Acht Vereine stellen sich Grund- und Mittelschülern vor
Von Bibelquiz bis Volkstanz

Der Einstieg in den Motorsport? Beim Automobilclub durften die Mädchen und Buben das Kartfahren ausprobieren. Insgesamt beteiligten sich acht Vereine an der Aktion "Verein macht Schule". Bild: lep
Vermischtes
Kirchenthumbach
19.07.2016
19
0

(lep) So macht Schule Spaß: Tennis und Fußball spielen, Bienen beobachten, ... und sich dazwischen vom Elternbeirat gut bewirten lassen. Zum dritten Mal nach 2009 und 2012 hatten Tanja Perl, die Jugendbeauftragte der Gemeinde, und Gerd Dettenhöfer, der Leiter der Grund- und Mittelschule, die Vereine eingeladen, unter dem Motto "Verein macht Schule" sich und ihre Arbeit in der Bildungseinrichtung zu präsentieren.

Da viele von ihnen inzwischen große Nachwuchsprobleme haben, nahmen acht Vereine das Angebot dankend an. Sie ließen sich allerhand einfallen, um die Mitglieder von morgen "zu ködern". Rund 130 Kinder aus sechs Klassen bekamen einen Vormittag lang eine Ahnung davon, was die Vereine in der Marktgemeinde alles anbieten.

Auf dem B-Platz durften die Mädchen und Buben ihre Geschicklichkeit beim Fußball testen, auf dem Tennisplatz betreuten drei Trainer die Schüler beim ersten Kontakt mit dem weißen Sport. Dazwischen hatten die Feuerwehren aus dem Gemeindebereich ihre Einsatzfahrzeuge mit Ausstattung sowie den Rettungsspreizer und die Kübelspritze aufgebaut. Und auf dem Pausenhof standen zwei Karts: Der Automobilclub erklärte den Kindern den Einstieg in den Motorsport.

Weiter ging es im Schulgebäude, wo der Imkerverein alles über Bienen und Wespen zeigte und erläuterte. Beim Jugendrotkreuz erfuhren die Mädchen und Buben, wie man einen Notruf absetzt und was die stabile Seitenlage ist. Bei der KAB waren die Schüler mit Begeisterung beim Bibelquiz dabei: Selbst knifflige Fragen konnten beantwortet werden. Unter Anleitung des Heimat- und Trachtenvereins übten sie schließlich erste Volkstänze ein.

Der Elternbeirat versorgte Kinder sowie Vereinsvertreter mit kalten Getränken. Kuchen, Obst und Wurstsemmeln stillten den aufkommenden Hunger. Schulleiter Gerd Dettenhöfer lobte das große Engagement aller Beteiligten. Auch Bürgermeister Jürgen Kürzinger schaute vorbei und besuchte jede Station. "Das war eine super Aktion", merkte er an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.