Als Brandschützer stets zur Stelle
Feuerwehr würdigt Verdienste von Alfons und Reinhold Stopfer

Eingerahmt von einer ganzen Reihe Gratulanten und Dankesrednern: Kommandant Andreas Helldörfer (hinten, von links), Schriftführer Reinhard Schmidt, Stefan Schleicher und Rudi Stopfer sowie (vorne, von rechts) Feuerwehr-Vorsitzender Josef Schleicher und Bürgermeister Jürgen Kürzinger würdigten die Verdienste von Alfons Stopfer (vorne, links) und Reinhold Stopfer (vorne, Mitte). Fabian Ziegler ist neu dabei. Bild: lep
Vermischtes
Kirchenthumbach
04.02.2016
57
0

Er kam auf 48 Jahre aktiven Dienst: Schweren Herzens verabschiedete Kommandant Andreas Helldörfer Alfons Stopfer aus den Reihen der Einsatzkräfte. "Alfons war immer ein eifriger Übungsbesucher. Leider kann er nicht mehr Jahre machen. Die Nähe seiner Wohnung und Arbeit waren einfach ideal. Auch als früherer Gemeinderat hast du viel für uns getan", merkte Helldörfer an.

Heinersreuth. Für 40 Jahre aktiven Dienst wurde Reinhold Stopfer in der Jahreshauptversammlung geehrt. Er begleitete die Entwicklung der Wehr als Gerätewart, stellvertretender Kommandant sowie Beisitzer und leitete mehrere Jugendgruppen.

Vorsitzender Josef Schleicher ließ im Feuerwehrhaus das vergangene Jahr Revue passieren. Nach dem "Großakt" 2014 mit dem Neubau der Lagerhalle ging 2015 etwas ruhiger über die Bühne. Rechtzeitig zum Oktoberfest pflasterten die Floriansjünger den Vorplatz der Lagerhalle.

Außerdem wurden zahlreiche Veranstaltungen im Umkreis besucht. So war die Feuerwehr bei Festen in Thurndorf, Engelmannsreuth, Neuzirkendorf, Sassenreuth, Lenkenreuth und Kirchenthumbach vertreten. Eine besondere Ehre war das Ausrichten des Florianstags mit Gottesdienst und anschließendem gemütlichen Beisammensein in der neuen Lagerhalle.

Neues Buswartehäuschen


"Herzlichen Dank", sagte Schleicher allen fleißigen Helfern, die beim Patronatsfest an der Waldkapelle sowie beim Hascharader Oktoberfest mit Preisschafkopf die Bewirtung übernahmen. Daneben gab es einen romantischen Fackelzug zur Waldkapelle, die Fahrt nach Creußen und einen Kameradschaftsabend beziehungsweise eine Neujahrsfeier.

Vorausschauend auf 2016 teilte der Vorsitzende mit, dass wieder einige Arbeiten rund um das Feuerwehrhaus anstünden: wie der Bau einer Zisterne an der Lagerhalle und der Einbau neuer Fenster am Feuerwehrhaus. Nicht zuletzt sollte das alte Buswartehäuschen in der Dorfmitte durch ein neues ersetzt werden. Hier müsse man sich auch gleich Gedanken über den Dorfplatz selbst machen, sagte Schleicher.

Kommandant Andreas Helldörfer gab einen Überblick über die Einsätze der aktiven Wehr, die zu sieben technischen Hilfeleistungen gerufen wurde. Auch war die Truppe beim F-16-Absturz vor Ort.

Alle haben bestanden


Um gut auf den Ernstfall vorbereitet zu sein, seien Übungen abgehalten worden. Alle Teilnehmer bestanden die Leistungsprüfungen Gold/Grün, Gold, Silber und Bronze sowie den Wissenstest. Mit Handschlag nahm Helldörfer schließlich Fabian Ziegler in die aktive Wehr auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.