Areal ist verkauft – Nutzung auf Pachtbasis
Hausbau auf Spielplatz

Die Mädchen und Buben aus dem Wohngebiet "Sandbrunnen" müssen sich einen neuen Platz zum Spielen suchen: Die Eigentümerin hat das Grundstück, bei dem es sich um eine erschlossene Bauparzelle handelt, verkauft. Spätestens im Frühjahr sollen die Bagger anrücken. Bild: ü
Vermischtes
Kirchenthumbach
27.09.2016
117
0

Der Kinderspielplatz im Baugebiet "Sandbrunnen" wird aufgelöst. Die bisherige Eigentümerin teilte auf Anfrage mit, dass das 1074 Quadratmeter große Grundstück - ohnehin ein erschlossener Bauplatz - an eine amerikanische Familie verkauft worden sei. Der Vorgang sei bereits notariell besiegelt.

Noch in diesem Jahr, spätestens aber im Frühjahr 2017, soll das Grundstück bebaut werden. Die Gemeinde will im Zuge der Bereitstellung und Ausweisung des Baugebiets "Sandbrunnen IV" einen neuen Kinderspielplatz an anderer Stelle ins Auge fassen, war aus den Reihen des Gemeinderats zu hören.

Der jetzige Spielplatz wurde von Kindern wie Eltern sehr gerne angenommen. Er ist ausgestattet mit zwei Schaukeltieren, einer drehbaren Kletternetz-Pyramide und einer Schwalbennest-Netzschaukel. Hinzu kommt ein Erdhügel, an dem eine Rutsche installiert ist und der im Winter auch zum Rodeln und Rutschen genutzt werden kann. Für Eltern und Spaziergänger ist eine Sitzgruppe mit Tisch installiert und zur Sicherheit der Kinder das Gelände zum Teil eingezäunt.

Gebaut wurde der Kinderspielplatz im Jahr 2008. Der damalige Bürgermeister Fritz Fürk hatte mit der Eigentümerin einen Pachtvertrag abgeschlossen, mit der Klausel, dass bei einer Bebauung die Geräte entfernt werden müssen. Gesegnet haben die Anlage Dr. Hans-Georg Gradl und Pfarrerin Sandra Markuske.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.