Blaskapelle Kirchenthumbach feilt an Körperhaltung und Atmung
Musiker im Trainingslager

Knapp 30 Musiker der Blaskapelle Kirchenthumbach nahmen am Vereinscoaching für traditionelle Blasmusik mit Christian Baum (stehend) teil. Bild: ü
Vermischtes
Kirchenthumbach
22.09.2016
40
0

Bei den Musikern ist es wie bei den Fußballern: Um für die Zukunft fit zu sein, ging die Blaskapelle Kirchenthumbach in ein dreitägiges Trainingslager.

(ü) Die Musiker mit Kapellmeister Jürgen Böhme sind eine der wenigen Kapellen der nördlichen Oberpfalz, die dieses Angebot des Nordbayerischen Musikbundes annehmen. Als Trainer konnte Christian Baum gewonnen werden. Er hat neben einem Trompetenstudium parallel ein Studium für Blasorchesterdirektion und Pädagogik absolviert. Inzwischen ist er Leiter der Musikschule in Ebern. Andrea Marx und Henry Steinert unterstützten ihn während der drei Tage.

Beim Vereinscoaching "Traditionelle Blasmusik" werden grundsätzliche Regeln erarbeitet, die bei allen Werken - von Walzer über Polka bis Marsch - angewandt werden können. Angefangen beim Grundgerüst des Orchesters, über die Melodie-Instrumente bis hin zum Holzregister und der Trompete wird alles bis ins kleinste Detail besprochen und am praktischen Beispiel erarbeitet. Baum und seine Mitarbeiter verstanden es prächtig, ihr Wissen weiterzugeben.

Probenarbeit optimieren


Ziele der dreitägigen Schulung waren die Optimierung der Probenarbeit, Hilfestellung bei Problemen, die ein musikalisches Vorankommen blockieren können, Körperhaltung, Atmung, Einspielen und Aufwärmen. Hinzu kam eine langfristige Qualitätsverbesserung hinsichtlich Artikulation, Phrasenbildung, Klang und Intonation.

Dirigent Jürgen Böhme war vom Angebot des Nordbayerischen Musikbundes, der auch die finanzielle Hauptlast trägt, begeistert. "So etwas macht auch Spaß", meinte er. Die Blaskapelle Kirchenthumbach mache aber nicht nur gute Musik, "wir haben auch Spaß und Freude, machen Ausflüge und treffen uns zu geselligen Abenden". In diesen drei Trainingstagen ging es laut Böhm vorrangig nicht darum, um gut oder schlecht zu beurteilen. Vielmehr galt es, aus dem Vorhandenen musikalischen Können das Beste herauszuholen.

Klasse Leistung


"Was ich in den drei Tagen gehört habe, ist klasse", lobte Baum die Kirchenthumbacher. Ebenso begeistert waren die Teilnehmer des Vereinscoachings, die sehr vieles hinzugelernt haben und gerne wieder an einer derartigen Veranstaltung teilnehmen würden. Verpflegt wurden die Musiker von Familienangehörigen der Blaskapelle. Richard Haberberger hatte seinen fahrbaren Pizzastand aufgebaut.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.