Der Umgang mit Gott und dem eigenen Glauben

Gemeinsam wurde im Stuhlkreis dieses Bild erarbeitet
Vermischtes
Kirchenthumbach
08.11.2016
18
0

Es ist ein Thriller, in dem Gott die Hauptrolle spielt: Das Bestseller-Buch "Die Hütte" des Kanadiers William Paul hat 2009 viele Diskussionen ausgelöst. Bei seinem Einkehrtag beschäftigte sich der Katholische Frauenbund damit.

(lep) Pfarrer Edmund Prechtl aus Pressath, der der Referent der gut besuchten Veranstaltung im Pfarrheim war, hatte das Buch in den Mittelpunkt seines Vortrags zum Thema "Ein Wochenende mit Gott" gestellt.

In "Die Hütte" geht es darum, wie der Mensch mit Gott redet und dass Gott ganz anders ist, als man ihn sich vorstellt. Und es geht um den Glauben an Gott. In einer verschneiten Hütte begegnet Hauptfigur "Mack" Verkörperungen der Dreieinigkeit: Gott als Afroamerikanerin, Jesus Christus als Handwerker und dem Heiligen Geist als Asiatin Sarayu (Wind). In Gesprächen bekommt er Einblick in Gottes Sicht auf die Welt. Und er begegnet der im Jenseits lebenden Missy.

Mit Begeisterung und Fantasie machte Pfarrer Edmund Prechtl die Teilnehmerinnen mit dem Buch bekannt. Es wurden Lieder gesungen und gemeinsam die Hütte nachgestellt - einmal im kalten Winter und dann, als Gott sich bemerkbar machte und alles erblühen ließ. Der Referent verstand es, die Frauen in das Geschehen zu integrieren, gab Tipps für den Alltag, den Umgang mit Gott und dem eigenen Glauben: "Gott sollte man immer rein lassen, in viele Bereiche des Lebens, und zwar nicht nur, wenn man ihn braucht."

Mittagstisch gab es für die gut 30 Teilnehmerinnen im Gasthof Thumbeck. Danach wurde der Einkehrtag fortgesetzt. Nach einer Tasse Kaffee ging es zum Abschlussgottesdienst in die Pfarrkirche.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.