Deutlich zu schnell
Polizei bremst Raser

Mit dem Lasermessgerät ist die Polizei Eschenbach verstärkt aktiv. Symbolbild: Hartl
Vermischtes
Kirchenthumbach
13.05.2016
56
0

Am Montag kontrollierte die Eschenbacher Polizei nahe Sommerau an der B 470. Die Lasermessung in Fahrtrichtung Eschenbach war Teil des Verkehrssicherheitsprogramms "Bayern mobil - sicher ans Ziel". Sechs Autofahrer ertappten die Beamten mit zu hoher Geschwindigkeit, drei waren deutlich zu schnell unterwegs.

Den unrühmlichen Tagesrekord stellte ein junger US-Soldat auf: Gegen 21.45 Uhr passierte er die Messstelle mit einem Seat-Mietwagen mit 173 Stundenkilometern statt der erlaubten 100. Nach anfänglichem Ausreden räumte er sein Tempo ein. Weil die Polizei bei dieser Geschwindigkeit nicht mehr von fahrlässigem, sondern vorsätzlichem Handeln ausgeht, erwarten den Fahrer ein zweimonatiges Fahrverbot, ein verdoppeltes Bußgeld von 880 Euro und zwei Punkte in Flensburg.

Nur geringfügig langsamer, mit 166 Stundenkilometern war ein Mann aus Marktredwitz unterwegs, in einem "hochmotorisierten Mercedes AMG", heißt es Polizeibericht. Auf ihn kommen ein einmonatiges Fahrverbot, ein doppeltes Bußgeld von 480 Euro und zwei Punkte zu. "Platz drei" geht wieder in die USA. Der Amerikaner war mit 146 Stundenkilometern unterwegs. Die Polizei weist daraufhin, dass sie weiter verstärkt Geschwindigkeits- und Alkoholkontrollen plant.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.