Familiengottesdienst zu Ehren der heiligen Elisabeth
„Gut zu anderen sein“

"Ein Vorbild für uns alle": Die heilige Elisabeth wurde an ihrem Namenstag bei einem Familiengottesdienst in der Pfarrkirche gefeiert. Die Vorschulkinder des Kinderhauses erzählten im Predigtspiel die Legende nach. Bild: rfü
Vermischtes
Kirchenthumbach
23.11.2016
25
0

"Wir feiern heut' ein Fest und kommen hier zusammen, wir feiern heut' ein Fest, weil Gott uns alle liebt." Dieses Lied sangen die Vorschulkinder des Kinderhauses zusammen den Gläubigen zu Beginn des Familiengottesdienstes. Die Messe stand unter dem Motto: "Die heilige Elisabeth, Vorbild für uns alle."

Pater Benedikt Röder hieß die Gläubigen zum Namenstag der Heiligen willkommen. Elisabeth, die Frau des Landgrafen Ludwig von Thüringen, habe ein mitfühlendes Herz für Arme und Notleidende gehabt, betonte er. Zum Kyrie beteten die Kinder unter anderem: "Gott unser Vater, wir wissen, dass du uns liebst. Wir wissen, dass du für uns sorgst, wie Elisabeth für die Kranken und Armen gesorgt hat. Wir wollen versuchen, auch gut zu anderen zu sein." Beim Predigtspiel erzählten die künftigen Abc-Schützen in sehr eindrucksvoller Weise die Geschichte der Heiligen.

Mit dem Segenslied "Ein Licht geht uns auf" endete der Familiengottesdienst. Elisabeth von Thüringen wird auf zahlreichen Bildern unter anderem mit einem Korb voll Brot, Früchten und Fischen dargestellt. In Anlehnung daran wurden in der Kirche zum Abschluss Brötchen verteilt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.