Firmung 2016
Öfter gute Freunde treffen

Vermischtes
Kirchenthumbach
25.06.2016
42
0

"Man spürt, das ist eine lebendige Pfarrgemeinde", sagte Domdekan em. Prälat Robert Hüttner. Er spendete 67 jungen Menschen das Sakrament der Firmung. Überschrieben war die Feier mit den Worten: "Die Sache Jesu braucht Begeisterte."

Pater Dr. Benedikt Röder betonte bei der Begrüßung, dass sich vor einigen Monaten die Firmbewerber auf den Weg gemacht und durch das Ablegen von mehreren Praktika die Pfarrgemeinde besser kennengelernt hätten. Ein Höhepunkt der Vorbereitung sei das Wochenende im Kloster Ensdorf gewesen, wo sich die jungen Menschen intensiv mit der Firmung beschäftigt und auch eine tolle Gemeinschaft erlebt haben.

Ganz besonders freue es ihm, dass aus den Reihen der Firmlinge eine Band entstand. Weiter betonte der Geistliche: "Mit der Firmung wollt ihr ausdrücken, dass es euch ernst um euren christlichen Glauben ist und dass ihr euch bewusst dazu entscheiden wollt, denn ihr werdet mit dem Empfang des Heiligen Geistes zu mündige Christen. Darüber dürfen wir uns alle als Pfarrgemeinde freuen."

Mitwirkende das Firmfestgottesdienstes waren Gemeindereferentin Gabriele Gabriel, die Firm-Projektband, Herbert Frauenhofer auf der Orgel, die Firmlinge selbst sowie die Firmkatechetinnen Angela Daut, Luzia Kleber und Michaela Zeitler.

In seiner Predigt betonte Prälat Robert Hüttner, dass die Firmlinge wissen sollten, dass sie von Gott gewollt seien und dass sie Gott lieb habe. Künftig sollten sie die Mitmenschen nicht aus den Augen verlieren. Sie sollten immer da sein, wenn man sie brauche. Ein gutes Beispiel sei Mutter Teresa.

Die guten Freunde sollte man öfter treffen und damit dokumentieren, dass man sich gegenseitig verlassen könne. "Ihr geht den künftigen Weg nicht allein, der Pate und die Patin ist stets dabei." Prälat Hüttner bat die Firmlinge in der Pfarrgemeinde aktiv mitzuwirken, was sehr wichtig sei. Bei der Spendung der Firmung breitete der Firmspender die Hände über den Firmling und betete um die Herabkunft des Heiligen Geistes. Prälat Hüttner zeichnete die Firmling mit Chrisam, einem vom Bischof geweihten Salböl, ein Kreuz auf die Stirn, während der Firmpate als Zeichen seiner Unterstützung seine Hand auf die rechte Schulter des Firmlings legte.

Mit dem Lied "Großer Gott wir loben dich" endete der beeindruckende Firmgottesdienst. Danach gab sich Prälat Hüttner auf dem Vorplatz der Kirche leutselig. Bereitwillig stellte er sich fürs Fotos fürs Familienalbum zur Verfügung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.