In der Osternacht
Familientaufe in Kirchenthumbach

Täuflinge, Paten und Pfarrer vor dem Taufbecken in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt (von links): Anton Fenzl, Marija Shcherban, Albrecht Heimberg, Oleksanr Kozlov mit Tochter Alisa, Hannelore Fenzl, Anna Shcherban, Simone Plößner und Pater Benedikt Röder. Bild: rfü
Vermischtes
Kirchenthumbach
29.03.2016
106
0

Die Tauffeier gehört zu jeder Osternacht: Für Pater Dr. Benedikt Röder war es in diesem Jahr dennoch etwas Besonderes: Er taufte während der Feier eine Flüchtlingsfamilie aus Mariupol in der Ukraine. Für Marija Shcherban stellte sich Anton Fenzl als Taufpate zur Verfügung, bei Anna Shcherban war es Simone Plößner, bei Alesia Kozlova Hannelore Fenzl und bei Oleksandr Kozlov Albrecht Heimberg. Letztere ist Flüchtlingskoordinator und hat mit der bisher konfessionslosen Familie viel über den katholischen Glauben gesprochen. Den Anstoß gab die achtjährige Anna. Die Tochter besucht die Kombiklasse 2/3 der Grundschule und den Kommunionunterricht. Mit dem, was sie lernte, überzeugte sie auch ihre Eltern. Für Anna ebnete die Taufe den Weg zur Erstkommunion am Sonntag.

Für Pater Benedikt war es die erste Taufe in einer Osternacht. In die Zeremonie bezogen er auch die Gläubigen in der vollen Pfarrkirche ein. Mit brennenden Kerzen in den Händen erneuerten sie ihr Taufversprechen und wurden anschließend mit dem vorher geweihten Taufwasser besprengt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.