Josef Seitz 80 Jahre – Seit 1955 bei der Feuerwehr
Zuchtwart und zeugwart

Pater Benedikt Röder, zweiter Bürgermeister Josef Schreglmann und Lebensgefährtin Anna Hammer (hinten, von links) sowie Verwandte, Freunde und Nachbarn ließen Josef Seitz (vorne, Mitte) zu seinem 80. Geburtstag hochleben. Bild: lep
Vermischtes
Kirchenthumbach
26.11.2016
21
0

(lep) "Und jetzt verbringen wir ein paar gemütliche Stunden miteinander": Josef Seitz, ein Menzlasreuther "Urgestein", hatte anlässlich seines 80. Geburtstags Familie, Freunde und Nachbarn zum Feiern eingeladen. In seiner Begrüßung im "Braumoista" in Schlammersdorf dankte er dafür, dass so viele seiner Einladung gefolgt waren.

Das Licht der Welt hat der Jubilar 1936 in Menzlasreuth bei Kirchenthumbach erblickt. Er wuchs mit vier Geschwistern auf dem landwirtschaftlichen Anwesen auf. In Sassenreuth besuchte Seitz die Volksschule, danach ging er auf die Landwirtschaftsschule in Kemnath. Im Anschluss war er Zuchtwart beim Milchhof in Weiden und bewirtschaftete im Nebenerwerb die Landwirtschaft Menzlasreuth. Weitere Stationen seines Arbeitslebens waren das Betonwerk Retsch in Heinersreuth sowie - von 1970 bis zum Erreichen des Rentenalters 1996 - die Firma Prüschenk in Kirchenthumbach.

1988 lernte Josef Seitz Anna Hammer aus Leuchtenberg kennen. Sie zog zu ihm nach Menzlasreuth, wo beide nun gemeinsam ihren Lebensabend verbringen.

Neben Pater Dr. Benedikt Röder und zweitem Bürgermeister Josef Schreglmann gratulierten auch Vertreter der Feuerwehr Sassenreuth, der Seitz schon seit 1955 angehört. Von 1962 bis 1977 bekleidete er bei den Brandschützern das Amt des Zeugwarts.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.