Kinderspielplatz „Am Sandbrunnen“ im Bauausschuss – Ja zu Pfarrheim-Plänen
„Wir alle wollen das Gleiche“

Ein Auszug aus dem Bauplan, den die Katholische Kirchenstiftung für das Pfarrheim eingereicht hat: Daraus ist ersichtlich, wo die Stahltreppe angebracht wird, die vom Dachgeschoss in den Garten führen soll. Repro: lep
Vermischtes
Kirchenthumbach
21.11.2016
50
0

(lep) Kurz und knackig war mit drei Tagesordnungspunkten die Sitzung des Bauausschusses. Zunächst ging es um den Kinderspielplatz im Baugebiet "Am Sandbrunnen III". Die CWG hatte den Antrag gestellt, dass die Gemeinde versuchen sollte, übergangsweise - bis das Baugebiet "Am Sandbrunnen IV" fertig ist - ein Grundstück für die Spielgeräte zu finden (wir berichteten). Bürgermeister Jürgen Kürzinger versicherte, dass er an diesem Thema dran bleibe und schon Gespräche geführt habe. "Wir alle wollen das Gleiche: einen Kinderspielplatz für die Kinder 'Am Sandbrunnen'", sagte er.

Keine Einwände hatten die Mitglieder des Gremiums danach gegen den Bebauungsplan "Dornbacher Straße" der Stadt Auerbach und auch gegen den Bauantrag der Katholischen Kirchenstiftung fürs Pfarrheim. Aus brandschutztechnischen Gründen soll dort eine außenliegende Stahltreppe angebracht werden. Diese wird auf der Rückseite des Gebäudes angesetzt, wofür das Obergeschoss etwas umgebaut werden muss. Der Antrag erhielt sieben Ja-Stimmen.

Ein weiterer Bauantrag kam von Sonja Walberer aus Grün. Sie möchte auf ihrem Grundstück bei Tagmanns eine Biogasanlage errichten. Mit Blick auf die Nähe zur Wasserleitung, die parallel zur Kreisstraße NEW 43 nach Thurndorf verläuft, das nahe Wasserschutzgebiet sowie die Zufahrt zum Gelände, äußerten die Räte jedoch Bedenken. Deshalb wurde der Bauantrag zurückgestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.