Michael Preuschl will Film über seine Heimat drehen
Drehort: Dumba

Kirchenthumbach im Wandel der Jahre und Jahreszeiten: Michael Preuschl will seinem Heimatort Kirchenthumbach ein filmisches Denkmal setzen. Bild: dfr
Vermischtes
Kirchenthumbach
22.02.2016
4699
0

Der waschechte Oberpfälzer und gebürtige Kirchenthumbacher Michael Preuschl - besser bekannt als "Dundee", und wie er selbst sagt "eiserner Junggeselle" - plant eine Filmdokumentation seines Heimatorts. Als Vorbild dient ihm dabei die BR-Fernsehsendung "Unter unserem Himmel". Preuschl will Kirchenthumbach noch bekannter machen.

Zusammen mit einem Filmteam unter Leitung von Heinz Reißenweber soll ein zirka 60-minütiges Porträt entstehen, wie es sich heute und früher in Kirchenthumbach lebt beziehungsweise gelebt hat. Auf diesem Gebiet hat Reißenweber bereits Erfahrung: Er hat einen ähnlichen Film über Oberviechtach gedreht. Kennengelernt haben sich die Männer vor ein paar Jahren beim Faschingszug in Kirchenthumbach, als Reißenweber ebenfalls drehte.

Auch Ortsteile dabei


"Ein Drehbuch wird es nicht geben. Wir wollen den Ort und die Menschen in den Mittelpunkt rücken und in dem Film aufzeigen, wie sich der Ort und die Menschen in den verschiedenen Jahreszeiten und Monaten wandeln beziehungsweise verhalten und was Kirchenthumbach alles zu bieten hat", erklärt der 33-jährige Preuschl. "Auch die Ortsteile sollen darin vorkommen. Wenn sich ein Ort präsentieren will, darf er dies sehr gerne tun."

Ein Drehbuch wird es nicht geben. Wir wollen den Ort und die Menschen in den Mittelpunkt rücken.Michael Preuschl

Film selbst finanzieren


Zu den voraussichtlichen Kosten kann Preuschl bislang noch wenig sagen. Diese seien abhängig vom Aufwand und nicht genau definierbar. Er rechnet aber mit Kosten im hohen dreistelligen Bereich - eventuell auch mehr. Finanzieren will der Kirchenthumbacher den Film größtenteils selbst. "Sollten sich aber Firmen und sonstige Institutionen wie Vereine und Verbände finden, die gerne in dem Film vorkommen würden, dann wäre ein kleiner ,Obolus' schon eine willkommene Unterstützung", sagt er.

Bis zur geplanten Fertigstellung Ende 2017 hofft der 33-Jährige auch auf die Unterstützung aus der Bevölkerung. Gesucht werden Statisten, Komparsen, Unternehmer, Vereine, Verbände und Bürger, die sich an dem Film beteiligen wollen und Informationen und Geschichten dazu beitragen können.

Erreichbar ist Michael Preuschl unter Telefon 09647/1471, Handy 0170/3101119, oder per E-Mail Preuschl.Michael@t-online. an
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.