Patrozinium der Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung
Höhepunkt im Kirchenjahr

Bis aus dem Bistum Regensburg kamen die Besucher zum Patrozinium in Mariä Heimsuchung. Bild: hfz
Vermischtes
Kirchenthumbach
07.07.2016
66
0

Heinersreuth. Das Patrozinium mit vorausgehendem Triduum am ersten Wochenende im Juli zum Fest Mariä-Heimsuchung ist jedes Jahr Höhepunkt im Kirchenjahr der Wallfahrtskirche. Auch in diesem Jahr waren die Gottesdienste sowie der weltliche Teil, der unter den bewährten Händen der Feuerwehr Heinersreuth erfolgte, sehr gut besucht. Es fanden sich wieder viele Besucher zur Begegnung, auch aus dem benachbarten Bistum Regensburg, an der beliebten Wallfahrtskirche ein.

Zelebrant am Donnerstag und Freitag war Pilgerpfarrer Hannes Lorenz aus Nabburg bei musikalischer Umrahmung durch die "Michelfelder Moila" am Donnerstag und den Chor "Laudate" aus Kastl am Freitag. Am Freitag wurde auch das Jubiläum 25 Jahre Fußwallfahrt nach Altötting unter der Regie von Reinhold Stopfer mitgefeiert.

Am Samstagabend fand ein Familiengottesdienst mit dem Thurndorfer Kinder- und Jugendchor statt. Höhepunkt war der Festgottesdienst am Sonntag auf der Altarinsel im Freien mit der Feuerwehrkapelle Thurndorf.

Beide Gottesdienste wurden von Militärpfarrer Alexander Prosche und dem Ortspfarrer Pater Samuel Patton zelebriert. Den Abschluss der Festtage bildete am Sonntagabend eine Dankandacht mit Dekan Markus Flasinski, dem früheren Pfarrer Johannes Nickel und Pater Samuel mit dem Kirchenchor der Pfarrei St. Jakobus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.