Pfarrei sucht Sponsoren für neue Pfarrheim-Bestuhlung – Stahl statt Holz
Wer will Pate werden?

Vermischtes
Kirchenthumbach
24.11.2016
16
0

Stühle, die aus dem Leim gegangen sind und wacklige Beine haben, können eine große Gefahr sein. So sehen es auch Pater Dr. Benedikt Röder und die Kirchenverwaltung. Beim Dankeschön-Abend für die Mitarbeiter der Pfarrei (wir berichteten) sprach der Geistliche die desolate Bestuhlung im Pfarrheim an, die knapp 30 Jahre "auf der Sitzfläche" hat.

Er selbst habe schon zwei Mal erleben müssen, dass Stühle zusammengebrochen seien, als jemand darauf saß. Zum Glück sei dabei niemand verletzt worden. Zudem seien die Sitzpolster größtenteils schmutzig und nicht mehr ansehnlich.

Um einer Unfallgefahr entgegenzuwirken, sollen neue Stühle angeschafft werden. Die Kirchenverwaltung habe entschieden, die zerbrechlichen Holzstühle durch "formschöne und dauerhaft sichere Stahlrohrstühle" zu ersetzen, teilte Röder mit.

Ein großes Manko: Zuschüsse dafür gibt es nicht. Für 200 neue Stühle würden somit 20 000 Euro an Kosten anfallen. Jetzt soll über eine Patenschaft die Finanzierung ermöglicht werden. Ab 100 Euro besteht die Möglichkeit, eine Stuhlpatenschaft zu übernehmen. Alle Stuhlspender werden als Anreiz zu einer Einweihungsfeier eingeladen. Wer mehrere Stühle stiftet, darf dazu entsprechend viele Personen mitbringen. Wer will, kann sich außerdem im Pfarrheim auf einer Tafel als Pate verewigen lassen.

Eine Patenschaft kann während der Öffnungszeiten im Pfarrbüro, durch eine Überweisung oder online auf der Homepage www.pfarreikirchenthumbach.de gebucht werden. Auf Wunsch werden Spendenquittungen ausgestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.