Sicher unterwegs im Straßenverkehr
Viertklässler üben sich in Theorie und Praxis

Vermischtes
Kirchenthumbach
08.05.2016
6
0

Im Heimat- und Sachunterricht legten die Schüler der 4. Klasse die theoretische und praktische Prüfung der Jugendverkehrsschule ab. Den theoretischen Unterricht vermittelte und prüfte Klassenlehrer Gerd Dettenhöfer im Klassenzimmer. Das eigentliche Radfahren trainierten die Kinder in drei Blöcken auf dem Verkehrsparcours der Grund- und Mittelschule Grafenwöhr.



Polizeioberkommissar Christian Simon und Polizeihauptmeister Mathias Bräutigam von der Polizei Eschenbach führten die Schüler durch den Verkehrsübungsgarten und erklärten dabei das richtige Verhalten im Straßenverkehr. In der ersten Übungseinheit wurden unter anderem das Anfahren, das Vorbeifahren an Hindernissen und Engstellen, das Verhalten an Fußgängerüberwegen und die Vorfahrtsregel "rechts vor links" geübt. Im zweiten Block stand das Linksabbiegen in eine Einmündung oder an einer Kreuzung im Mittelpunkt. Welche Verkehrszeichen es gibt, was der tote Winkel und eine abknickende Vorfahrt ist, lernten die Schüler in Übungseinheit drei. Dabei konnten sie sich den Spruch "Spiegelei fahr vorbei" (Vorfahrtsstraße) besonders gut merken. 7 der 20 Prüflinge erhielten für herausragende Leistungen sogar den Ehrenwimpel der Verkehrswacht. Dafür mussten sie sowohl in Theorie als auch in Praxis jeweils mindestens 28 von 30 Punkten erreichen. Den Viertklässlern bereitete die Jugendverkehrsschule viel Freude. Mit dem bestandenen "Fahrradführerschein" dürfen sie jetzt offiziell am Straßenverkehr teilnehmen. Als zusätzliche Vertiefung folgt im nächsten Monat noch das Fahren in der Verkehrswirklichkeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schule (583)Jugendverkehrsschule (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.