SpVgg Thurndorf lässt ereignisreiches Jahr Revue passieren
Efolg auf allen Feldern

Vermischtes
Kirchenthumbach
24.03.2016
10
0

Sowohl in sportlicher wie auch in gesellschaftlicher Hinsicht war einiges geboten: Auf ein ereignisreiches Jahr blickte Werner Eschenweck, der Vorsitzende der SpVgg Thurndorf, in der Jahreshauptversammlung zurück. Mit 189 Mitgliedern und einer soliden wirtschaft-lichen Basis steht der Verein gut da.

Thurndorf. Das Vereinsjahr 2015 begann bereits im Februar mit dem traditionellen Weiberfasching und dem Sportlerfasching. Anfang März folgte die Jubiläumsskifahrt (zehn Jahre) ins Zillertal. Ein Höhepunkt war der erstmals seit längerer Zeit wieder ausgetragene Preisschafkopf, der mit 40 Tischen auf Anhieb ein Riesenerfolg war. Zum ersten Mal wurde dabei auch eine Tombola angeboten, die sehr gut angenommen wurde. Heuer wird am 1. April wieder um Preise gekartelt.

Feste Plätze im Veranstaltungskalender hatten erneut das Schleiferlturnier und das Johannisfeuer inne. Zudem beteiligte sich die SpVgg mit einer Cocktailbar am Bürgerfest in Kirchenthumbach. Im Herbst wurde eine Weinfahrt nach Gambach organisiert, die als tolle Veranstaltung in Erinnerung blieb, so dass es 2016 eventuell eine Wiederholung geben wird.

Auch die Sparte Tennis blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die U 14-Jugend und die Herren 40 wurden Vizemeister in ihren Klassen. Anfang August fand zum ersten Mal unter der Leitung von Benjamin Hoffmann ein Jugendcamp am Tennisgelände statt, das bei Jung und Alt sehr gut ankam. Mitte August nahm die SpVgg wieder am alljährlichen "Kitschara Cup" teil, bei dem sie den Vorjahrestitel verteidigte. Den Saisonabschluss bildeten die Einzel- und Doppelmeisterschaften.

Die Fußballer kamen im Juni zu ihren ersten offiziellen Spielen: beim Turnier der "Flembach-Kickers" in Steinamwasser und bei der Gemeindemeisterschaft, bei der das SpVgg-Team hervorragender Zweiter wurde. Die Dorfmeisterschaft im Fußball wurde im August ausgetragen. Die Mannschaften wurden nicht ausgelost, sondern formierten sich selbst. Als Sieger ging der SVO Obertreinreuth vom Platz, der den FC-Bayern-Fanclub in einem umkämpften Finale besiegte. Erstmals kamen dabei die neuen Trikots zum Einsatz.

Nach den Neuwahlen (Bericht folgt) sowie den Grußworten von Bürgermeister Jürgen Kürzinger und Pater Samuel bedankte sich Werner Eschenweck beim Vorstand und vor allem den fleißigen Mitgliedern, ohne die die ganzen Aktivitäten nicht möglich seien.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.