Typisierung vor Heimspiel
Club-Fans für Anja

Großer Andrang schon vor dem Spiel gegen den FC Sankt Pauli: 481 Fans gaben ihre DNA-Probe ab. Bild: Fürk
Vermischtes
Kirchenthumbach
14.05.2016
16
0

Dem Aufruf zum Typisierungs- und Spendentag des Kirchenthumbacher Vereins "Hilfe für Anja" sind zahlreiche Anhänger des 1. FC Nürnberg gefolgt. 481 Fans ließen sich beim ausverkauften Heimspiel gegen den FC St. Pauli registrieren und kommen nun als potenzielle Spender in Frage. Vor dem 1:0-Sieg des Clubs feierte der Hilfsverein damit einen großen Erfolg.

Unter den Teilnehmern waren auch zwei bekannte Gesichter: Der FCN-Sport-Vorstand Andreas Bornemann und der kaufmännische Vorstand Michael Meeske gaben eine Speichelprobe und damit etwas DNA zur Typisierung ab: "Es war schon beeindruckend zu sehen, wie viele Fans mitgemacht haben und auch wie viele Helfer dabei waren. Für mich war es dann auch eine Selbstverständlichkeit", resümierte Meeske.

Auch Hilfsverein-Vorsitzender Michael Sporrer war von der Unterstützung angetan: "Obwohl wir die Aktion schon öfter gemacht haben und wir diesmal wenig Zeit hatten, war der Andrang wieder riesig. Von Herzen möchte ich mich bei allen Helfern bedanken."

Mit Projektpate Patrick Rakovsky wollten auch die Club-Profis ihren Teil beitragen: Sie spendeten 2000 Euro aus der Mannschaftskasse, um die Auswertung der Proben zu unterstützen. Weitere Spenden aus einem Losverkauf werden folgen.

Noch besteht über die Homepage von "Hilfe für Anja" die Möglichkeit, Lose zu erwerben. Der Hauptpreis ist ein Treffen mit Patrick Rakovsky. Darüber hinaus gibt es signierte Trikots und Trainingsbekleidung. Nach der Aktion in Nürnberg war vor der Aktion in Fürth. Von Montag bis Donnerstag gab es eine Typisierungsaktion in der Ludwig-Erhard-Berufsschule. 168 Jugendliche ließen sich für die weltweite Datenbank registrieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.