Über 20 000 Tauben unterwegs
Reisevereinigung Pegnitz zeichnet Meister 2015 aus

In Thurndorf trafen sich die Brieftaubenzüchter der Reisevereinigung Pegnitz, um ihre Meister des vergangenen Jahres zu küren. Dazu zählen unter anderem (von links) Holger Kunnert, Alfred Kreutzer, Heinz Kunnert, Siegfried Kotschi, Rudolf Fremuth, Peter Preiß, Gerd Wessels, Josef Dötsch, Otto Fischer, Gerhard Brunner und Richard Prechtl. Bild: wmi
Vermischtes
Kirchenthumbach
02.02.2016
59
0

Thurndorf. Von Mai bis September stellen die gefiederten Sportler an den Wochenenden ihren Orientierungssinn und ihre Schnelligkeit unter Beweis. Knapp über 20 000 Tauben schickten die Züchter der Reisevereinigung Pegnitz im vergangenen Jahr auf Reisen. Jetzt ehrten sie ihre Meister.

Die gemeinsame Geschichte von Mensch und Taube ist lang - und auch die Zucht von Brieftauben hat eine jahrhundertelange Tradition. Noch heute widmen sich allein in Deutschland 40 000 Menschen diesem Hobby. Hobbyzüchter schicken ihre Tiere auf Flüge von vielen Hundert Kilometern Länge - so auch die 52 Mitglieder der Reisevereinigung Pegnitz (RV).

13 661 Alttauben sowie 6537 Jungtauben haben die Züchter - die aus Bayreuth, Pegnitz und Auerbach sowie aus Kirchenthumbach, Eschenbach, Pressath, Immenreuth oder Kirchenlaibach sind - im vergangenen Jahr auf Reisen geschickt. Dabei waren die "Rennpferde des kleinen Mannes" zwischen 160 (aus Wertheim) und 680 Kilometer (Nationalflug Creil) unterwegs. Vorsitzender Holger Kunnert sprach bei der Siegerehrung in der Gaststätte Oberst von einem "recht ordentlichen Jahr": Trotz teils sehr warmer Witterung waren die Züchter mit ihren Ergebnissen zufrieden. Mit Schriftführer Josef Dötsch ehrte der scheidende Vorsitzende aus Kirchenlaibach die Meister des Jahres 2015.

RV-Meister im Altflug mit den fünf besten Tauben wurde die Schlaggemeinschaft (SG) Preiß und Kotschi aus Emtmannsberg gefolgt von der SG Busch und Fischer aus Kirchenlaibach sowie Josef Dötsch aus Frankenberg. Letzterer sicherte sich auch vor der SG Busch und Fischer die RV-Meisterschaft des Verbandes. Bei der Meisterschaft der Zeitschrift "Die Brieftaube" lag die SG Anton und Tobias Wiesnet aus Sassenreuth vorne vor der SG Kunnert.

Ebenso stellten die beiden Sassenreuther die fünf besten Tauben auf den Flügen bis 400 Kilometer und gewannen damit die RV-Kurzstrecken-Meisterschaft. Hans Dötsch aus Seitenthal und Josef Dötsch folgten hier auf den Plätzen. Die fünf besten Tauben auf den Flügen über 400 Kilometer hatte die SG Preiß und Kotschi: Sie ist damit RV-Weitstrecken-Meister. Hinter ihr landeten die SG Busch und Fischer sowie Richard Oberst aus Thurndorf.

Mit 4458 Preiskilometern und elf Preisen hat Gerhard Brunner aus Immenreuth das bestgereiste Männchen in seinem Schlag, mit 4565 Kilometern und ebenfalls elf Preisen die SG Preiß und Kotschi das bestgereiste Weibchen.

Die RV-Jungflug-Meisterschaft für die fünf besten Tauben ging nach Pressath an Rudolf Fremuth junior. Er verwies damit Gerd Wessels sowie die SG Anton und Tobias Wiesnet auf die Plätze (weitere Ergebnisse im Infokasten).

Die Gewinner der VerbandsmedaillenJungflug: Verbandsmedaillen in Bronze: 1. Rudolf Fremuth junior (Pressath), 2. SG Wiesnet (Sassenreuth), 3. SG Walter und Weiss (Kirchenlaibach), 4. SG Busch und Fischer (Kirchenlaibach).

Altflug: Verbandsmedaillen in Bronze: 1. SG Wiesnet (Sassenreuth), 2. Gerhard Brunner (Immenreuth), 3. SG Busch und Fischer (Kirchenlaibach), 4. Harald Held (Apfelbach); in Silber: 1. Richard Prechtl (Immenreuth), 2. SG Kunnert (Kirchenlaibach), 3. Ludwig Lehner (Thurndorf); in Gold: 1. Josef Dötsch (Seitenthal), 2. SG Kreutzer (Immenreuth), 3. SG Busch und Fischer (Kirchenlaibach).

Gewinner der Sportuhr: Max Schmidt (Eschenbach). (wmi)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.