Noch drei Wochen
PEGA macht aufmerksam

Die Werbetafel am Nettoparkplatz steht. Wer aus Richtung Creußen kommt, kann dank Michael Preuschl (links) und Josef Schreglmann (rechts) nicht mehr übersehen, dass die PEGA vom 22. bis 24. April den Festplatz an der Eschenbacher Straße belegt. Bild: lep
Wirtschaft
Kirchenthumbach
02.04.2016
92
0

Die heiße Phase läuft: Vom 22. bis 24. April präsentieren sich bei der PEGA auf 5000 Quadratmetern regionale und überregionale Aussteller der Bereiche Automobile, Maschinen, Bau und Handwerk. Auch Gesundheit, Kosmetik und Einzelhandel sind vertreten.

Derzeit haben sich 80 Aussteller gemeldet. Der Festplatz in der Eschenbacher Straße liegt an der B 470, das Einzugsgebiet reicht von Pressath, Grafenwöhr, Eschenbach bis Auerbach, Pegnitz und Bayreuth. Dank der Lage können Besucher aus allen Himmelsrichtungen das Gelände schnell erreichen. Für auswärtige Besucher stehen kostenlose Parkplätze neben dem Areal zur Verfügung.

Weitere Parkmöglichkeiten gibt es an der Schule, am Marktplatz und am Netto-Parkplatz in der Bayreuther Straße. Von dort wird am Sonntag ein kostenloser Pendelbus Besucher zum Ausstellungsgelände bringen. Das macht den Besuch unkompliziert und stressfrei. Für einen Besucher-Run rühren die Veranstalter die Werbetrommel intensiv. Neben Anzeigen in der Zeitung oder Flyern werben auch großflächige Banner für die PEGA. In Eschenbach, Pressath, Grafenwöhr sowie Kirchenthumbach weisen sie an markanten Punkten auf die Schau hin. Plakate in verschiedensten Größen wurden rund um das Vierstädtedreieck angebracht.

Die Gewerbeschau ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Freitag ist der Eintritt frei. Musik- und verschiedenen Tanzeinlagen sowie eine Modenschau umrahmen die Ausstellung. Kostenlose Kinderbetreuung erleichtert Eltern den Besuch der PEGA.
Weitere Beiträge zu den Themen: PEGA (7)Festplatz Kirchenthumbach (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.