5:3-Sieg im Endspiel gegen Gastgeber SV Köfering - Schützenfest im kleinen Finale
Germania holt den Hubertus-Cup

Da hatte auch der beste Torhüter des Turniers keine Chance: Der Köferinger Daniel Boes überwand im Finale Germania-Schlussmann Michael Götz (links) zum 3:3-Ausgleich. Am Schluss jubelten aber die Amberger.
Lokales
Köfering
14.01.2015
0
0
Nach 2012 gewann der SC Germania Amberg zum zweiten Mal das Hallenfußballturnier um den Hubertus-Cup. In einem spannenden Finale besiegte der Kreisligist Gastgeber SV Köfering mit 5:3.

Der spätere Turnierdritte, ASV Haselmühl, setzte sich in der Gruppe A souverän mit fünf Siegen in fünf Spielen durch. Zweiter wurde der SVL Traßlberg, der nur gegen den ASV verlor (1:2). Die Überraschungsmannschaft war der SV Köfering II, der stark in das Turnier startete (5:0, 3:0) und erst durch die Niederlage gegen den ASV (1:5) etwas aus dem Tritt kam. Als Vierter qualifizierte sich der SV Loderhof/Sulzbach für das Viertelfinale.

Wesentlich spannender ging es in Gruppe B zu. Erst im letzten Spiel sicherte sich der TSV Kümmersbruck durch ein 0:0 gegen Köfering den ersten Platz vor dem Gastgeber, Germania Amberg und SF Ursulapoppenricht. Der Siegeszug der Haselmühler setzte sich auch im Viertelfinale fort - 5:2 gegen Ursulapoppenricht. Germania Amberg musste gegen den SVL Traßlberg lange einem 0:1-Rückstand nachlaufen. Doch in der zweiten Hälfte drehten die Amberger das Spiel und erreichten somit das Halbfinale. Das Duell zwischen dem SV Köfering I und dem SV Köfering II war schnell entschieden: Die "Erste" siegte mit 5:0. Auch der Dritte Gemeindeverein, der TSV Kümmersbruck, qualifizierte sich für das Halbfinale.

Im besten Spiel des Turniers, dem Halbfinale SV Köfering gegen ASV Haselmühl, gaben sich die Gastgeber keine Blöße und erreichten mit einem 4:2-Sieg das Finale. Die Kümmersbrucker mussten im zweiten Halbfinale schnell die Segel streichen und gingen mit 1:6 gegen den SC Germania Amberg unter. Auch der ASV Haselmühl hatte im kleinen Finale kannte Gnade mit dem Gemeindekonkurrenten und siegte mit 10:4.

Im Finale ging Germania Amberg schnell in Führung, doch die Köferinger antworteten mit einem Doppelschlag zum 2:1. Vor der Pause glichen die Germanen aus und gingen gleich nach Wiederanpfiff mit 3:2 in Führung. Nur wenig später sorgte Daniel Boes für das 3:3. Doch die Amberger schlugen schnell zurück und gingen abermals in Führung. Der SVK versuchte alles, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Kurz vor Schluss machte Toby Mihalik den Turniersieg mit dem Treffer zum 5:3 für Germania Amberg perfekt.

Bei der Siegerehrung zeichneten Kümmersbrucks Bürgermeister Roland Strehl, SVK-Vorsitzender Johann Weigl und Spartenleiter Heinz Niklas neben den erfolgreichen Mannschaften auch den besten Tormann, Michael Götz vom SC Germania Amberg, und den besten Spieler, Daniel Boes vom SV Köfering, aus. Torschützenkönig wurde Christian Preischl (ASV Haselmühl) mit zwölf Treffern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.