Köfering tanzt wieder draußen

Zuletzt hatten die Köferinger Wetterpech, diesmal aber hat"s geklappt mit dem Austanzen unter freiem Himmel. Bild: egl
Lokales
Köfering
01.09.2015
13
0

Na also, geht doch: Erstmals nach zwei Jahren konnten die Köferinger ihren Kirwabaum wieder im Freien austanzen. Und das dann gleich bei herrlichem Sonnenschein.

Auf Händen getragen wurden die Moidln nicht. Aber immerhin vom Wagen gehoben: Sie kamen mit einer Pferdekutsche zum Festplatz - und ihre Burschen mussten zu Fuß hinterherlaufen. Auf dem Wagen spielten da bereits zünftige Die Allerscheynstn. Gemeinsam marschierten dann alle zum Baum.

Viele Gäste sahen zu, was die Kirwapaare gelernt hatten und waren überrascht, wie gut sie ihren großen Auftritt meisterten. Nach einer Sternpolka, einem Mühlradl und einem Boarischen kam der spannende Teil des Austanzens: Alter Brauch ist es bei der Kirwa, das Oberkirwapaar bei einem Walzer zu ermitteln. Eine Runde nach der anderen ging der Blumenstrauß herum. Als ihn Anna Koller und Maximilian Hirsch in den Händen hielten, hörte die Musik auf - und die beiden wurden für ein Jahr das neue Oberkirwapaar. Zum Dank warfen sie den Kindern Süßes zu.

Der Abend klang mit dem Niederbayerischen Musikantenstammtisch im Zelt aus. Der Montag startete mit einem Frühschoppen und ab 12 Uhr wurde der Bär durchs Dorf getrieben. Abends marschierten die Kirwaleut noch einmal ins gut gefüllte Festzelt ein und genossen mit Rundumadum die letzten Stunden ihre Festes. Gegen 22 Uhr wurde schließlich noch der Baum versteigert.

Na also, geht doch: Erstmals nach zwei Jahren konnten die Köferinger ihren Kirwabaum wieder im Freien austanzen. Und das dann gleich bei herrlichem Sonnenschein. Bilder von Florian Schlegel
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.