CSU stellt ein Ferien-Zeltlager mit Überraschungen auf die Beine
Wie ein VIP zum Eisessen

Mal eben in der Stretch-Limo auf ein Eis nach Kürmreuth düsen: Dieses Vergnügen bereitete die CSU den Kindern im Ferienprogramm. Bild: hfz
Freizeit
Königstein
24.08.2016
35
0

Da wundern sich die Passanten, als sie eine Stretchlimousine durch den Markt Königstein rollen sehen. Kommt da etwa Barack Obama zu Besuch? Auf die Fahrgäste wartet ein wichtiger Termin, aber der amerikanische Präsident zählt nicht dazu.

Für den CSU-Ortsverband Königstein-Hirschbach machten sich der Vorsitzende Klaus Hafner sowie Ariane Raap und Roland Sollner Gedanken über einen Beitrag zum Ferienprogramm. Gemeinsam schnürten sie ein Paket aus regionalen Freizeitmöglichkeiten, das zwei Tage ausfüllte.

Ausgangspunkt war ein Zeltlager im Naturbad Königstein. Helfer des Ortsverbands bauten es auf. Nach einem gemeinsamen Mittagessen startete eine Wanderung zum neuen Aussichtsturm auf dem Ossinger. Unterwegs brachte Revierjäger Anton Wild den Kindern die heimische Tierwelt näher. Viele Arten zeigte er als Präparat, vom Steinmarder über Sumpfschnepfe, Mauswiesel bis hin zu Uhu, Fuchs und Elster. Nach der Rückkehr ins Naturbad klang der Tag am Lagerfeuer aus.

Ein ausgewogenes Frühstücksbuffet stärkte die Teilnehmer am nächsten Morgen für eine Tour am Jugendklettersteig in Hirschbach. Markus Schnellinger und seine Kollegen von der Bergwacht Sulzbach-Rosenberg erläuterten Grundbegriffe des Kletterns und der Ausrüstung dazu. Auch auf Maßnahmen der Ersten Hilfe gingen sie ein. Wechselweise stieg eine Gruppe dann in die Felsen, während die andere auf einer Slackline ihren Gleichgewichtssinn trainierte.

Für den Abschluss der Ferienaktion hatten die Organisatoren eine Überraschung angekündigt. So viel hatten sie verraten, dass es zum Eisessen in den Landgasthof Zur Post nach Kürmreuth gehen sollte. Aber wie sie dorthin kommen sollten, war den Kindern ein Rätsel. Klaus Hafner löste es auf, als er ihnen riet, vor dem Tor des Naturbads nachzuschauen. Dort war gerade eine elf Meter lange Stretchlimousine vorgefahren, um die kleinen VIPs abzuholen.

In Kürmreuth genossen die Kinder die gewonnenen Eindrücke bei einem Eis. Die Freude über zwei schöne Ferientage nahmen sie mit, als ihre Eltern sie abholten. Dann allerdings im Familienauto.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.