Adventliches Singen und Musizieren in Kürmreuth
Talente teilen bringt Freude

Der Kürmreuther Männergesangverein bereicherte das Adventssingen mit vier Liedern. Bilder: wku (2)
Kultur
Königstein
15.12.2015
52
0

Obwohl das vielseitige Programm 23 Beiträge umfasste, dauerte das Adventssingen in der Laurentiuskirche nur eine Stunde. Auf den Erlös dürfen sich die "First Responder", die Ersthelfer vor Ort, in der Marktgemeinde Königstein freuen.

Kürmreuth. Das Adventssingen in der Laurentiuskirche in Kürmreuth bot Musik, besinnliche Texte und heitere Geschichten. "Seit zehn Jahren findet es bereits statt", erklärte Fritz Englhardt, der durchs Programm führte.

Pfarrerin Ulla Knauer erinnerte an das Märchen vom Sterntaler, das Freude durch Teilen beschreibt. "Alle, die heute Abend hier singen und musizieren, teilen ihre Talente mit anderen und geben Freude weiter", sagte die Geistliche.

Der Männergesangverein unter der Leitung von Wolfgang Prasse begann mit dem Lied "Es leuchtet ein Licht". Ben Paulus, Nico Luber und Alexander Kraus zeigten ihre Künste an der Flöte, der Trompete und dem Akkordeon. Das erste Mal dabei war Steffi Ott, die mit der Geige "Aus der Bauernkantate" spielte. Ihre Schwester Martina war ebenfalls neu dabei und die jüngste Musikerin des Abends. Sie spielte auf dem E-Piano "Der Weihnachtsmann kommt".

Nora Spieß trug auf dem Saxofon "Halleluja" vor, Mara Wittmann am E-Piano "Little Drummer Boy". Kevin und Peter Kraus spielten und sangen das Volksmusik-Lied: "Weihnachten wies früher war" auf Akkordeon und Cajon. Außerdem zeigte Kevin mit "S' Zarterla" und Hirtenweisen seine Künste auf dem Akkordeon. "Ihr Kinderlein kommet" sangen die Kindergottesdienstkinder mit Gitarrenbegleitung von Sylvia Arnold.

Gesegneter Abend


Walburga Graml hatte mit den Kindern Laura, Josephine, Finn, Melvin, Hannah und Tina das Rollenspiel "Es ist Advent" einstudiert. Auch die Besinnlichkeit kam nicht zu kurz. Leonie, Anika und Jamy Lee trugen das Gedicht "Die Weihnachtswünsche" vor, Jonas, Melvin, Hannah und Tina die Geschichte "Es war ein gesegneter Abend". In dieser fuhr eine alte Frau aus Langeweile und Einsamkeit am Heiligen Abend die ganze Zeit in einem Zug hin und her. Dabei kam sie mit der Schaffnerin ins Gespräch, worauf sie ein Treffen vereinbarten.

Der perfekte Christbaum


Karin Wittmann erklärte in Reimen, was Engel ohne Flügel sind: Menschen, die für andere da sind. Karin Hiltel las im heiteren Gedicht "Der Christbaumkauf", was ein Mann alles auf sich nimmt, um seiner Frau den perfekten Christbaum zu besorgen.

Mit dem Lied "Oh du Fröhliche" schloss das stimmungsvolle Adventssingen. Der Duft von Glühwein und gegrillten Bratwürsten lockte danach viele Besucher zum Adventsmarkt. Das Kindergottesdienstteam bot außerdem selbst gemachte Waffeln an.
Weitere Beiträge zu den Themen: St. Laurentius (6)First Responder (25)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.