Königsteiner CSU zieht in ihrer Jahreshauptversammlung Bilanz
60 Prozent Mitgliederzuwachs seit 2013

Politik
Königstein
12.04.2016
27
0

"Zu den über 30 Terminen auf Ortsverbandsebene gesellten sich weitere Termine auf kommunaler und Kreisebene, so dass rund 100 Termine im vergangenen Jahr zu leisten waren." CSU-Ortsvorsitzender Klaus Hafner nannte in der Jahreshauptversammlung einige Zahlen und auch politische Ziele.

Die Fraktionsarbeit im Marktrat bezeichnete Hafner einer CSU-Pressemitteilung zufolge als "hervorragend und absolut sachlich. Kurze Informationswege unter den Kollegen und die gute Zusammenarbeit bei den einzelnen Themen tragen zur positiven Entwicklung unserer Marktgemeinde mit bei."

Besonderes Anliegen


Der Antrag auf Änderung der Entwässerungssatzung (EWS) sei der Fraktion ein besonderes Anliegen, so Hafner. Die Grundstücksbesitzer und Hauseigentümer hätten bis spätestens 2018 einen Dichtheitsnachweis ihrer Entwässerungsleitungen erbringen müssen. "Uns war in der Fraktion bewusst, dass dies für viele Bürger in der Kürze der verbleibenden Zeit eine gewaltige Herausforderung gewesen wäre, von den kurzfristig zu schulternden Kosten ganz zu schweigen." Viele dieser privaten Abwasserleitungen seien Jahrzehnte alt und nur mit größerem Aufwand und Kosten zu sanieren, ergänzte Hafner.

Mehr zeitlicher Spielraum


Um hier mehr zeitlichen Spielraum zu erreichen, habe man auf der Grundlage der geänderten Normengebung die maximale Frist bis 2025 beantragt und beschlossen. "Unsere Bürger können jetzt zwar etwas aufatmen, aber auch diese Frist wird eines Tages enden."

Es bestehe aber die Möglichkeit, die Leute ausreichend über diese Thematik zu informieren und vorzubereiten, was im Jahresverlauf geschehen solle, kündigte Hafner an.

Der zweite Antrag war die Einführung des Ehrenamtsabends. Hafner war sichtlich erfreut über die hohe Teilnahme an dieser Veranstaltung. Knapp 100 Ehrenamtliche kamen. "Ich bin froh über dieses Bekenntnis, dass es ohne ehrenamtliche Unterstützung auf allen Ebenen düster aussehen würde in unserer Marktgemeinde."

Auch heuer möchte sich der Ortsverband wieder im Marktleben mit einbringen, berichtete der Vorsitzende. Darunter seien Bürgerstammtische, eine Drei-Tage-Fahrt nach Berlin, ein Grillabend im Naturbad im Juli mit Themen aus der Europapolitik oder der Beitrag zum Ferienprogramm mit Klettern in Hirschbach sowie Wanderungen und Aktionen im Naturbad. Federführend seien hier die Vorstandsmitglieder Ariane Raap sowie Roland Sollner und der JU-Vorsitzende Simon Uebler.

Seit 2013 stark zugelegt


Seit 2013 seien die Mitgliedszahlen im Ortsverband um über 60 Prozent gestiegen und das Durchschnittsalter stetig gesunken. Kreisgeschäftsführer Helmut Fischer dankte dem Vorsitzenden Klaus Hafner für seine "herausragende Leistung" und bezeichnete den Mitgliederzuwachs in dieser Höhe als "überwältigend".

Aufgaben vor Ort


Bürgermeister Hans Koch berichtete über Themen aus der Kommunalpolitik, unter anderem von den anstehenden Aufgaben rund um das Objekt in der Sulzbacher Straße 2 sowie die Stadlreihe im Oberen Markt, aber auch über die Dorfplatzsanierung in Kürmreuth. Sie gehe heuer in ihren zweiten Bauabschnitt. Auch das neue Baugebiet in Königstein sowie die Neugestaltung am Kneippbecken sprach Koch an.

Landtagsabgeordneter Dr. Harald Schwartz nahm sich überregionale Themen vor. Zum Bundesverkehrswegeplan stellte er im Hinblick auf andere Parteien fest: "Wenn man selbst keine Anträge für die Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan stellt, braucht man sich auch nicht zu wundern, wenn diese nicht berücksichtigt wurden." Weitere Themen waren die Neuregelungen der Herstellungs- und Erschließungsbeiträge sowie die Asylthematik.
Weitere Beiträge zu den Themen: CSU Königstein (4)Jahreshauptversammlung CSU (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.