Grundschule Königstein und Mittelschule Neukirchen-Königstein wollen Offene Ganztagsschule ...
Neues Angebot ersetzt die Mittagsbetreuung

Pläne für eine Offene Ganztagsschule schmieden (von links) Rektor Herbert Übelacker, seine Stellvertreterin Sieglinde Grüner-Kubitza sowie die Schulverbandsvorsitzenden Hans Koch und Winfried Franz. Bild: wku
Vermischtes
Königstein
20.05.2016
49
0

Für die Mittagsbetreuung an den Schulen in Königstein und Neukirchen dürften die Tage gezählt sein. Geht es nach den Verantwortlichen, macht sie bald einem neuen Angebot Platz.

Die Grundschule Königstein und die Mittelschule Neukirchen-Königstein wollen eine Offene Ganztagsschule werden. Eine Voranfrage dazu hat die Regierung der Oberpfalz bereits positiv beantwortet. "Anfang Juni folgt der Hauptantrag, der in eine klare Genehmigung für das kommende Schuljahr 2016/17 münden dürfte", erklärte Rektor Herbert Übelacker bei einem Grundsatzgespräch mit den Schulverbandsvorsitzenden Hans Koch und Winfried Franz.

Lerndefizite abbauen


Ziel dieses freiwilligen Angebots, das die bisherige Mittagsbetreuung ersetzt, ist eine umfassende Förderung sozialer Fähigkeiten und des aktiven Freizeitverhaltens. Außerdem soll die Offene Ganztagsschule helfen, Lerndefizite abzubauen.

"Gerade im ländlichen Raum versuchen wir uns für eine wohnortnahe Schule und für Chancengleichheit einzusetzen", bemerkte Winfried Franz. Hans Koch sah ebenfalls in der offenen Ganztagsschule viele positive Aspekte: "Die Gruppen sind klein, die Atmosphäre sehr familiär und die Betreuung individuell und effektiv."

Kosten nur fürs Essen


Bei einer Offenen Ganztagsschule gebe es gravierende Unterschiede zur Mittagsbetreuung, erklärte der Rektor. Zum einen fallen für die Eltern - abgesehen vom Mittagessen - keine Kosten an. Auch Zusatzangebote werden frei sein. Selbst der Schulbus, der um 13, um 14 und um 16 Uhr die Kinder heimbringt, fährt kostenlos. Möglich wird die Betreuung an bis zu fünf Schultagen sein, also auch freitags bis 16 Uhr.

Als wesentlichen Gesichtspunkt nannte Übelacker die professionelle Hausaufgabenhilfe. Die Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (GFI) in Weiden erstellt für die Offene Ganztagsschule ein pädagogische Konzept und sorgt für qualifiziertes Personal.

Zu den Angeboten gehörten sportliche Aktivitäten drinnen und draußen, Bastel- und Malaktionen, gemeinsame Spiele, Singen und Feiern. Es bleibe aber auch Zeit für selbst bestimmte Aktivitäten. Fördernde Betreuung leiste auch einen wertvollen Beitrag zur sozialen Erziehung.

Neukirchen ab 2017/2018


"Dieses neue Angebot", war sich Rektor Herbert Übelacker sicher, "wird auch bei bisher noch unentschlossenen Eltern, die Nachfrage steigern." Wer noch keine Vereinbarung unterschrieben habe, könne dies in der ersten Schulwoche nach den Pfingstferien nachholen. Winfried Franz ergänzte, dass die verlängerte Mittagsbetreuung für die Grundschule in Neukirchen vorerst bestehen bleibt. Allerdings sei beabsichtigt, auch hier einen kostenfreien Bus einzusetzen. So würden die Eltern entlastet und müssten ihre Kinder nicht mehr abholen. "2017/18 wollen wir dann ebenfalls in die Offene Ganztagsschule einsteigen", kündigte er an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.