Instrumentenmacher zu Gast im Musikunterricht
Das spielt der Clown

Instrumentenbauer Georg Leugner-Gradl zeigte den Viertklässern im Musikunterricht eine Concertina. Bild: wku
Vermischtes
Königstein
31.03.2016
12
0
Königstein. Verschiedenste Blasinstrumente wie Tenorhorn, Saxofon, Mundharmonika, Flöte oder Klarinette lernten die beiden 4. Klassen der Grundschule Königstein im Musikunterricht näher kennen. Georg Leugner-Gradl aus Steinling stellte sie ihnen vor.

Der Handzuginstrumentenmacher erklärte den Kindern, was alles zu dieser Familie gehört. Das sind zum Beispiel das Akkordeon, die Mundharmonika, das Harmonium und die Concertina. Letztere hatten die Kinder schon bei Zirkusclowns gesehen.

Auch alte Namen griff Leugner auf. So hieß das Harmonium früher "Tretorgel", weil ein Blasebalg mit einem Treter bedient werden musste. Das Akkordeon galt als "Zugharmonie", weil die Töne durch das Auseinander- und Zusammenziehen erzeugt wurden.

Lustig wurde die Unterrichtsstunde, als die Kinder die Instrumente ausprobieren durften. Es zeigte sich, dass unter den Schülern einige Experten waren, die selber schon ein Instrument spielen und viel darüber erzählen konnten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schule (577)Königstein (2039)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.