Königsteiner Adventsmarkt kommt bei Besuchern an
Mit gewürzter Milch

Der Posaunenchor trug - wie alle Jahre - Adventslieder vor. Bild: wku
Vermischtes
Königstein
28.11.2016
64
0

Ein echter Hingucker am Königsteiner Adventsmarkt war das alte Feuerwehrauto LF 8 der Marke Borgward. Aus seinen Lautsprechern hörten die Besucher alte deutsche Adventslieder. Die LF 8 Event-Crew verkaufte Honigmet und Flammkuchen. Neu war dieses Jahr auch ein Stand des Arbeitskreises Asyl. Die Flüchtlinge bereiteten Döner zu und schenkten gewürzte Milch aus. Der Erlös ging an den örtlichen Kindergarten.

Zum ersten Mal waren die Viertklässler der Grundschule Königstein mit ihrer Klasslehrerin Nannette Lorenz dabei, die Schulhonig, Lebkuchen und Kerzenleuchter verkauften, die sie im Unterricht selbst hergestellt hatten. Der Kindergarten, der Jugendmarktrat, der CVJM, das DO-Haus und der Kindergottesdienst waren auch vertreten. Der Trachtenverein bot eine bayerische Kartoffelsuppe und Weihnachtsbier an. Der Katholische Frauenbund verkaufte Strickwaren und Lebkuchen, die auch vegan zu haben waren. Selbstgemachte Gestecke gab es beim Stand des evangelischen Frauenkreises. Der Posaunenchor spielte nicht nur Adventslieder, sondern grillte Bratwürste und verkaufte Glühwein.

Das Besondere am Königsteiner Weihnachtsmarkt ist, dass er fast nur aus einheimischen Vereinen und ein paar örtlichen Hobbykünstlern wie Andreas Brunner und Sigrid Rippl besteht. Da die Hüftgasse gesperrt war, konnten die Besucher gemütlich an den Ständen entlang schlendern. Wie alle Jahre dauerte der Adventsmarkt mit seinen vierzehn Ständen aber nur drei Stunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Asyl (22)Adventsmarkt (40)Borgward (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.