Schulverband Königstein-Hirschbach informiert
Halle genau unter der Lupe

Vermischtes
Königstein
08.10.2016
23
0

Waren es im Vorjahr noch fünf, so gibt es im aktuellen Schuljahr nur mehr vier Klassen mit insgesamt 82 Schülern. Bei der Sitzung des Schulverbandes der Grundschule Königstein-Hirschbach beleuchtete Rektor Herbert Übelacker die momentane Situation.

Die anstelle der Mittagsbetreuung neu eingeführte offene Ganztagsschule nutzen zusammen mit der Mittelschule Neukirchen-Königstein 32 Kinder. In seiner Begrüßung stellte Schulverbandsvorsitzender Bürgermeister Hans Koch fest, dass die zurückgehenden Schülerzahlen Auswirkungen auf das Schulverbandsgremium zeigen. Da mittlerweile aus jeder der beiden Gemeinden weniger als 50 Schülerinnen und Schüler kommen, umfasst der Schulverband lediglich zwei stimmberechtigte Mitglieder: die Bürgermeister Hans Koch und Hans Durst. Mit anwesend bei der Sitzung waren Kämmerer Thomas Pirner und Rektor Herbert Übelacker.

Bedarf berücksichtigt


Nach der Genehmigung der Niederschrift der letzten Sitzung vom Oktober 2015 stand der Haushaltsplan 2016 sowie der Erlass der Haushaltssatzung auf der Tagesordnung. Der gegenüber dem Vorjahr leicht erhöhte Haushaltsansatz von 333 530 Euro wurde einstimmig genehmigt. Umgerechnet auf die Schülerzahl ergibt sich daraus eine Verwaltungsumlage von 1674,87 Euro und eine Ivestitionsumlage von 350 Euro pro Schüler.

Bürgermeister Koch betonte, dass der Schulverband und die Schulleitung keine Kosten und Mühen gescheut hätten, um für das neue Schuljahr mit der offenen Ganztagsschule eine bedarfsgerechte Betreuung der Kinder anzubieten.

Hervorzuheben sind hierbei besonders die Möglichkeit der Betreuung an allen Wochentagen, einschließlich Freitag, bis 16 Uhr, die professionellen Hausaufgabenhilfe und die zusätzlichen Buslinien, die die Kinder um 14 Uhr und um 16 Uhr heimbringen.

Kurz vor den Sommerferien hatte der Bayerische Sportstättenservice die Turnhalle samt Einrichtung unter die Lupe genommen. Es erging der einstimmige Beschluss, die im Prüfbericht aufgeführten Mängel zu beseitigen. Nach Einholung von Angeboten erfolgt die umgehende Auftragsvergabe. Dies betrifft insbesondere den mittlerweile vorgeschriebenen Prallschutz für die Sprossenwände, die beiden Turnleitern und die Kletterstangenanlage.

Regelung für Übergang


Ab 2017 greift für die Gemeinden eine neue Umsatzsteuergesetzgebung. Der Schulverband wird die mögliche Übergangsregelung nach dem alten Recht bis 2021 in Anspruch nehmen. Dem Antrag der Firma Ertl, die Pauschale für die Schülerbeförderung zu erhöhen, wurde stattgegeben. Die Sitzung endete mit der Rechnungsprüfung für 2015.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hans Koch (6)Herbert Übelacker (5)Hans Durst (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.