Soldaten- und Kameradschaftsverein zieht Bilanz
Schlagkräftige Mannschaft

Für jahrzehntelange Treue dankte der Soldaten- und Kameradschaftsverein Königstein mehreren Mitgliedern. Von links Uwe Köller, Christoph Frieser, Georg Kolb, Bürgermeister Hans Koch, Oliver Strobel, Kreisvorsitzender Horst Embacher, Erwin Graf und Vorsitzender Horst Pirner. Bild: wku
Vermischtes
Königstein
08.01.2016
27
0

Mit Gewehren kennen sich die Mitglieder des Soldaten- und Kameradschaftsvereins Königstein aus. Daher überrascht ihr Sieg beim Gemeindeschießen nicht. Treffsicher sind sie aber auch am Kickerkasten.

"Ein bunt gemischter Verein aus Alt und Jung ist der Soldaten- und Kameradschaftsverein", stellte Bürgermeister Hans Koch bei der Jahreshauptversammlung fest. "Was das Verdienst der hervorragenden Arbeit der Vorstandschaft ist", fügte er hinzu.

Drei Eintritte im vergangenem Jahr wertete er als Beleg dafür. 126 Mitglieder zählt der Verein aktuell; davon sind sechs Ehrenmitglieder.

Mit 100 Kartenspielern war der Preisschafkopf für den Verein ein voller Erfolg. Wiederholt werde er aber erst nächstes Jahr, kündigte der Vorsitzende Horst Pirner an. Beim Gemeindeschießen errangen die Kameraden mit großem Abstand den ersten Platz. Das Kickerturnier des CVJM am Marktfest schlossen sie als Dritte ab.

Großen Anklang fand das Ferienprogramm zusammen mit dem Bergknappenverein und dem Trachtenverein. 64 kleine und größere Teilnehmer ließen sich auf einer Nachtwanderung von Horst Pirner die beiden Königsteiner Kirchen samt ihrer Türme zeigen. Der Verein sei auch gerne bereit gewesen, den Aufbau der Gruppe "Ersthelfer vor Ort" mit einer Spende zu unterstützen. Fast alle Königsteiner Vereine seien diesem Beispiel gefolgt.

Kreisvorsitzender Horst Embacher bezeichnete den Verein als "schlagkräftige Mannschaft, die miteinander für Frieden und Vaterland arbeitet". Zusammen mit ihm und Bürgermeister Hans Koch nahm Vorsitzender Horst Pirner Ehrungen vor. Zehn Jahre ist Christoph Frieser dabei. Auf 25 Jahre blicken Uwe Köller, Oliver Strobel, Michael Herbst und Reinhard Pirner zurück, wobei die letzten beiden entschuldigt waren.

Erwin Graf trat vor 40 Jahren in den Soldaten- und Kameradschaftsverein ein. Gleich danach wählten ihn die Mitglieder in die Vorstandschaft, der er noch immer angehört. Für 50 Jahre wurde Georg Kolb geehrt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.