Stark sein im Glauben kann jeder, der Christus nachfolgt
Blick zurück auf die Konfirmation vor 70, 60, 50 oder 25 Jahren

Vermischtes
Königstein
12.05.2016
142
0

23 Jubilare gedachten am vergangenen Sonntag in der voll besetzten St.-Georgskirche mit ihren Familien und der Gemeinde der Konfirmation, die sie vor 70, 60, 50 und 25 Jahren gefeiert hatten. Unter Glockengeläut und den Klängen des Posaunenchores, den Bettina Blendinger-Schröck dirigierte, zogen die vier eisernen, vier diamantenen, neun goldenen und sechs silbernen Konfirmanden in die festlich geschmückte Kirche ein. Ein silberner Konfirmand war zu diesem Termin verhindert und hatte deshalb bereits eine Woche zuvor mit seinen Altersgenossen in Eschenfelden gefeiert. Da der Kirchenchorleiter Siegfried Knahn selbst seine goldene Konfirmation beging, sprang der ehemalige Chorleiter Georg Blendinger für ihn ein. In seiner Festpredigt ermahnte Pfarrer Konrad Schornbaum die Konfirmanden, stark im Glauben zu sein. Dies könne jeder, der Christus nachfolge. Zur Erinnerung an den Festtag erhielten die Jubelkonfirmanden ihre Gedenkscheine. Mit dem stimmungsvollen Lied "Harre meine Seele", gespielt vom Posaunenchor, schloss der Festgottesdienst. - Bild links (von links) Pfarrer Schornbaum und die Silberkonfirmanden Thorsten Stöhr, Markus Lederer, Melanie Krause, Jürgen Hagerer, Bernd Lödel und Hermann Schlenzig. - Bild rechts (von links) die goldenen Jubilare Ludwig Bachhuber, Ernst Ringer, Gertrud Wirkner, Hans Koch, Brigitte Bayer, Siegfried Knahn, Heidi Zimmermann, Erhard Trautmann, Hans Kliegel und Hans Gaber. Bilder: wku (2)

Weitere Beiträge zu den Themen: Jubelkonfirmation (19)St. Georg Königstein (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.