Fischadler, Rotmilan, Seeadler und Fledermausarten sind im Weg
Kaum Chancen auf Windkraft in Kohlberg

Politik
Kohlberg
16.09.2016
177
0

Die Firma Green Energy aus München spielte mit dem Gedanken, in Kohlberg Windräder zu bauen. "Ich gehe davon aus, dass die Windenergie auf unserem Gelände zu 99 Prozent gestorben ist", teilte Bürgermeister Rudolf Götz dem Gemeinderat mit.

Das gehe aus einem Gutachten der Münchner hervor. Vorkommen von Fischadler, Rotmilan, Seeadler und Fledermausarten sprächen dagegen. Ein vom Landratsamt im Regionalplan als mögliche Vorrangfläche bezeichnetes Areal zwischen Etzenricht und Kohlberg am "Löwenweiher" sieht Götz als "uninteressant" an.

Der Platz sei nur 800 Meter von Hannersgrün weg. Zudem wehe dort der Wind zu schwach. Götz informierte ferner, dass sich am 29. September entscheidet, wie es mit der Dorferneuerung weitergeht. An diesem Tag trifft sich der Vorstand mit Ludwig Spiller vom Amt für Ländliche Entwicklung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Windkraft (81)Green Energy (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.