Band „Top Secret“ heizt den Besuchern beim Rosenmontagsball ein - Firefighter-Bar der Hit
Zeitreise durch die Bobbahn

Bobfahren geht überall. Die Besucher des Rosenmontagsballs legten sich begeistert in jede Kurve. Bilder: war (2)
Vermischtes
Kohlberg
10.02.2016
154
0

Der Endspurt verlief wie der Auftakt, denn der Rosenmontagsball der Feuerwehr stand dem Sportlerball in nichts nach. Die tolle Stimmung war auch ein Verdienst der Band "Top Secret", inzwischen so etwas wie die Hauskapelle der Feuerwehr.

Der Ausverkauf der Tickets ließ sich auch auf die freundschaftlichen Banden zu den Nachbarn der Branche zurückführen. So zählten einmal mehr die Paten aus der Hirschauer Feuerwehr-Zunft ebenso zu den Besuchern wie die Patenkinder der Hannersgrüner Wehr. Die vielen fantasievollen Kostüme passten perfekt zum Motto "Zeitreise". Auf und neben der Tanzfläche gab es Pharaonen, Zigeuner, Modesünden oder Chic aus den 20er bis zu den 90er Jahren zu bewundern.

Kontrast schufen Superman und Superwomen, Schlümpfe, Seeräuber, Cowboys und Indianer, Bienen, Rotkäppchen, Engelchen und Teufelchen sowie Robin Hoods und viele mehr. Als ein echter Hit kristallisierte sich die Firefighter-Bar mit der toll dekorierter Schlauch-Theke und Feuer-Effekten an den Wänden heraus. Auch die Cocktails kamen gut an.

Viel Applaus


Nach dem Auftritt der "Senioritas", sie gestalteten den vierten und letzten Showblock, würdigten Chefmoderator Stefan Gebhardt und die Faschingsgesellschaft herausragende Beiträge für das Gelingen der Veranstaltung und deren Vorbereitung. Ein dickes Lob ging an Wilma Walter, die vor vielen Jahren maßgeblich für die Gründung der Faschingsgesellschaft verantwortlich war. Ebenso an ihre Namenskollegin Wilma Bäumler, die aktuell die Planung und Umsetzung managt. Dritter im Bunde war Gebhardt selbst. "Weil ohne deine einzigartige Moderation das alles nicht denkbar wäre", lautete die Lobrede. Nach der Ehrung feierte die Fangemeinde das Trio mit großem Applaus und skandierte zehn Minuten mit dem Lied "Wir sagen Dankeschön, wir sagen Dankeschön".

Zwischen dem individuellen Tanzvergnügen und dem Abfeiern streuten die Garden, gegliedert in vier Blöcke ihre Auftritte ein. Sie ernteten jede Menge Beifall. Für die ein oder andere der Tänzerinnen war es die Abschiedsvorstellung, Ausbildung und Studium gehen vor, so dass sich für die kommende Saison eine Neuformation andeutet.

Bei der Bewirtung bewiesen die Feuerwehrler Organisationstalent. Die Gäste, darunter sehr viele aus Nachbarorten, wurden bestens verpflegt. Die gut sortierte Speisekarte kam an und zu später Stunde bot die Küche ein Weißwurstessen an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.