Kirwaleit und Feuerwehr konkurrieren um Verliererposten
Begehrter letzter Platz

Das Lächeln der Mannschaftsführer weist bei der Siegerehrung auf zufriedene Teams hin. Turnierleiter Thomas Riedl hatte den Turnierverlauf bestens im Griff, vom Titelverteidiger, den Allstars 98 bis zu den Kirwaleit spielten alle Mannschaften einen fairen Fußball. Bild: war
Vermischtes
Kohlberg
02.06.2016
132
0

Beim Fußballturnier des Sportvereins sah das Publikum ausnahmslos schöne Fußballspiele. Das Gaudi-Turnier für Vereine und Gruppen aus der Marktgemeinde wurde seinem Namen gerecht. Die Teamleitung musste nur einmal eingreifen und eine Entscheidung treffen: Sowohl die Feuerwehr als auch die Kirwaleit aus Weißenbrunn meldeten Anspruch auf den letzten Platz an. Beide gingen mit je einem Zähler über die Ziellinie.

Wegen der spektakulären Spielkleidung der Wehrler, die in grünen Schutzanzügen kickten und den Ball mit Gummistiefeln jonglierten, vergab die Jury an die Wehr eine 0,5-Punkte-Gutschrift. Die Feuerwehr sorgte bei herrlichem Wetter für willkommene Abkühlung bei den Aktiven. Die Kirwaburschen und -mädels freute es, sie feierten frenetisch den angestrebten Platz sieben in der Tabelle. Die Allstars 98 gewannen, Zweiter wurden die Löwen-Allstars, den dritten Platz belegte die Weltauswahl. Vierter wurden die Siedler, Fünfter das Gardeteam, Vorletzter die Feuerwehr und Letzter die Kirwaleit.

Turnierleiter Thomas Riedl bestätigte einen fairen und problemlosen Ablauf. Während der Spielpause lockerte die Mini- und die Kindergarde die Veranstaltung mit Tänzen auf, DJ Tom sorgte am Abend für die richtige Stimmung. Die Bilanz von SV-Vorsitzendem Thomas Knöbl: "Es war ein sehr schönes und lustiges Turnier, besonders für die Kinder."
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Kohlberg (7)Gauditurnier (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.