Kohlberger Narren starten in die neue Session
Höllischer Auftakt

Die Insignien der Macht, Gemeindekasse, Rathausschlüssel und Zepter, übergab Bürgermeister Rudolf Götz (rechts) mit Zeremonienmeister Stefan Gebhardt an die beiden Prinzenpaare. Das Kinderprinzenpaar Leonie I. und Elias I. (im Vordergrund) stehen in der närrischen Saison mit Kerstin I. und Bernhard I. (Mitte) im Mittelpunkt. Bild: war
Vermischtes
Kohlberg
13.11.2016
30
0

Auch der Regen verdirbt der Kohlberger Narrenzunft die gute Stimmung nicht. Pünktlich am 11.11. - zwar nicht um 11.11 Uhr, aber um 19.11 Uhr - startet die Gesellschaft mit einem lauten "Kohlberg Helau" in die Saison.

Stefan Gebhardt moderierte launig die Auftaktveranstaltung. Mit dabei war die Leitung der Truppe um Susanne Welzl, unterstützt von Wilma Bäumler, Karin Merkel, Uschi Fischer und Tanja Watzka. Inzwischen steht auch das Motto für den Fasching 2017 fest: "Im Himmel ist die Hölle los."

Auf der Agenda stand am Freitag zunächst die Verabschiedung der beiden Prinzenpaare aus der Saison 2015/2016. Für die vier "Aushängeschilder", Kinderprinzenpaar Emely I. und Felix I und das Erwachsenen-Prinzenpaar Monika I. und Uwe I., gab es kleine Erinnerungsgeschenke dazu reichlich Lob und Anerkennung für ihre perfekt in Szene gesetzte Regentschaft. "Wir haben euch als zwei Traumpaare in Erinnerung", lautete das Kompliment von Gebhardt. Dem Abschied folgte die Proklamation der Nachfolger: Das Kinderprinzenpaar heißt Leonie I. und Elias I.. Leonie List ist die Tochter des stellvertretenden Bürgermeisters, Elias Götz Enkel des ersten Bürgermeisters. Beide haben also beste Verbindungen zur lokalen Politik. Kerstin I. und Bernhard I. sind verheiratet, heißen Kerstin und Bernhard Faltenbacher und leben ebenfalls in der Marktgemeinde.

Zum Prozedere gehörte die Entgegennahme des Rathausschlüssels und der Gemeindekasse. Letztere Aktion hatte einmal mehr Symbolcharakter, auch wenn Götz von einer Verdoppelung des Bestandes laut eines "ungeschriebenen Gesetzes" sprach, denn es klapperten wie in den Vorjahren nur wenige Euros und Cents in der Metallkassette.

Nach dem Programm am Rathausportal und dem Umtrunk auf dem Vorplatz zog die närrische Gemeinde mit dem Bollerwagen zum Sportheim. Dem Ausgraben des Faschings im Freigelände folgte eine zünftige Party im Heim. Es wurden unter anderem 100 Halbe Freibier gezapft.

Klar verteilt sind die Aufgaben. Raissa Welzl-Lerich coacht die Minigarde, Cati Merkel die Kinder- und Susanne Welzl mit Lisa Kolb die Jugendgarde. Für die Prinzengarde ist Lena Bäumler verantwortlich.

TermineEin Teil der Termine für die beliebten Auftritte der Kohlberger Garden können schon im Kalender markiert werden: Sportlerball am 11. Februar, Weiberfasching am 24. Februar, Rosenmontagsball der Kohlberger Feuerwehr am 27. Februar. Die drei Großveranstaltungen finden in der Schulturnhalle statt. Der Gaudiwurm zieht am Faschingsdienstag, 28. Februar, über den Marktplatz, viele Gastspiele und Veranstaltungen außerhalb der Kohlberger Gemeindegrenzen folgen. (war)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.