Kriegerdenkmal einziger öffentlicher Platz
Sitzen bleiben

Vermischtes
Kohlberg
02.12.2016
10
0

Hilde Lindner-Hausner gab bei der Kohlberger Bürgerversammlung einen für die Teilnehmer und Bürgermeister Rudolf Götz informativen Kurzbericht zur Pflege des Kriegerdenkmals Röthenbach ab. Das Denkmal neben dem Spielplatz ist der einzige gemeindliche Platz in dem kleinen Ortsteil. Er wurde von den Röthenbachern Anfang der 1950er Jahre im zweiten Anlauf initiiert und 1958 mit viel Eigenleistung fertiggestellt. Zur Pflege des Kriegerdenkmals rufen die Sprecherinnen der Dorfgemeinschaft, Marion Ertl und Patricia Klößel, die Einwohner zweimal jährlich zum Arbeitseinsatz.

In diesem Jahr wurde das Holz der Bänke am Eingang erneuert. Der erst kürzlich verstorbene Max Ertl übernahm das in seiner zupackenden Art. Den Eingang und das Denkmal zieren Blumenschalen, die seit vielen Jahren von Frauen aus der Dorfgemeinschaft liebevoll bepflanzt und betreut werden. Mehmet Begen, Marktrat aus Röthenbach, setzte sich gegenüber der Gemeinde dafür ein, dass der gesamte Platz einladend gestaltet wird.

Unter der Regie von Roland Ertl wurde zusammen mit Manfred Magerl und weiteren aktiv mitwirkenden Röthenbachern eine Sitzgruppe aufgestellt. Sie gilt als Einladung zum Verweilen für einheimische Spaziergänger aber auch für Wanderer, Radfahrer, Sportler und rastende Autofahrer. Diese Einladung gab Lindner-Hausner in der Versammlung an die gesamte Gemeinde weiter.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bürgerversammlung (166)Kriegerdenkmal (18)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.