OWV Kohlberg wählt Vorstand
Für vier Jahre verpflichtet

Beim OWV Kohlberg rühren sich viele Hände für die gemeinsame Sache. Das freut auch Klaus Kahler vom Hauptverein, Ehrenmitglied Pfarrer Andreas Schlagenhaufer und Bürgermeister Rudolf Götz (vorne von links) sowie Vorstand Markus Müller (hinten, Mitte). Bild: jml
Vermischtes
Kohlberg
14.04.2016
34
0

Beim OWV Kohlberg standen einige Entscheidungen an: Neuwahlen und die Änderung der Satzung. Für die Mitglieder war das keine große Hürde.

Der Zweigverein Kohlberg des Oberpfälzer Wald Vereins (OWV) zählt mit sechs Neuzugängen aktuell 210 Mitglieder. Der Zusammenschluss ist damit der zweitstärkste im Markt. Den Berichtereigen des Abends eröffnete Schriftführer Oliver Heumann mit detaillierten Angaben zur vergangenen Jahreshauptversammlung.

Guthaben erhöht


Kassierin Andrea Gagulic listete die finanzielle Situation auf. Die Kasse wird von ihr ordentlich geführt, wie Kassenprüfer Karl-Heinz Kreiner bestätigte. Das Vereins-Guthaben konnte um 3,7 Prozent erhöht werden. Auch die separaten Konten für Landschaftspflege und Laienspieler weisen solide Stände aus. "Geld ist nicht alles, aber ohne Geld ist alles nichts", sagte Vorsitzender Markus Müller. Für die Jugendwarte berichtete Erika Dolles, bei den Bankwarten informierte Erwin Panzer und auch Wanderwart Heinz Prölß schilderte seine Aktivitäten. Für Markierungswart Peter Wirth gab es eine Menge Arbeit. Rund 450 Wanderwegeschilder mussten ausgetauscht werden. Bisher waren sie an Bäumen festgeschraubt, neue Markierungen wurden nun angeklebt. "Leider hat bei rund einem Drittel der Schilder der Kleber den Winter nicht überstanden. Jetzt müssen wir also nochmal ran", sagte Wirth. Bei Heimatkundewart Walter Fischer gingen nahezu monatlich Anfragen in Bezug auf private Ahnenforschung ein. "Vielen konnte ich mit meinem Archiv helfen, und dabei bekam ich dann oft auch neue Hinweise zu unserer Ortsgeschichte", sagte er. Die Jahresbücher "Oberpfälzer Heimat" sind bei ihm ausleihbar.

Auf Antrag von Vorsitzendem Müller beschlossen die Mitglieder, eine Änderung der Satzung sowie eine Ergänzung: Ab jetzt wird der Vorstand für vier Jahre gewählt und ein Passus zum Artenschutz mit aufgenommen. Bürgermeister Rudolf Götz bezeichnete den Heimatverein als wichtigen kommunalen Faktor: "Gute Vereine sind für die Gemeinde das Salz in der Suppe und ohne Salz geht nichts."

Pfarrer Andreas Schlagenhaufer, der seinen Ruhestand in Regenstauf verbringt, erklärte: "Ich komme immer wieder gern hier her, wo ich 34 Jahre lebte und halte auch meine Mitgliedschaft im OWV in Ehren." Er regte einen Busausflug in seinen Wohnort an. "Die Gegend da ist sehr schön und auch die Vogel-Auffangstation einen Besuch wert".

Termine stehen fest


Am 3. Juli um 10 Uhr das Waldfest auf im Ortsteil Schlemm geplant ist. Am 20. August beteiligt sich der OWV am kommunalen Ferienprogramm. Der Busausflug am 28. August führt in die Westernstadt Pullman-City, für den 10. und 11. September proben die Laienspieler ihren Auftritt und am 11. November ist ein Heimatabend in der OWV-Hütte geplant.

NeuwahlenVorsitzender: Markus Müller; Stellvertreterin: Karin Zielbauer; Kassiere: Andrea und Pero Gagulic; Laienspieler-Kassierin: Manuela Hegen; Schriftführer: Oliver Heumann und für die Laienspieler: Sabine Hengl. Kassenprüfer: Karl-Heinz Kreiner und Karl Merkel; Beisitzer: Renate Bock, Stefan Heumann, Jochen Hausner und Johann Müller; Jugendwarte Christine Scholz und Erika Dolle; Vogel- und Naturschutz: Bernd Bauer, Matthias Zielbauer und Manfred Häring.

Hüttenwarte: Richard Meiler und Pero Gagulic; Bankwart: Hans Dolles; Markierungswart: Peter Wirth; Wanderwarte: Heinz Prölß und Markus Müller; Laienspielwart: Lothar Pöll; Heimatkundewart: Walter Fischer. (jml)
Weitere Beiträge zu den Themen: OWV Kohlberg (3)Markus Müller (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.