KAB Konnersreuth stolz auf ihre Arbeit
Eine starke Gemeinschaft

Langjährige Mitglieder der KAB Konnersreuth sind bei der Mitgliederversammlung geehrt worden. Von links Rita Rosner, Vorsitzende Elisabeth Kien, Maria Queitsch, 2. Bürgermeister Reinhard Wurm, Renate Neumann und der neue Präses Pater Benedikt Leitmayr. Bild: jr
Freizeit
Konnersreuth
18.04.2016
42
0

Die KAB hat jetzt wieder einen eigenen Präses. Generalvikar Michael Fuchs ernannte jetzt dazu Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr rückwirkend zum 1. Februar.

Nur geringfügige Änderungen brachten die Neuwahlen beim KAB-Ortsverband Konnersreuth bei der Jahreshauptversammlung (wir berichteten). Auch in den kommenden vier Jahren steht Elisabeth Kien an der Spitze des 177 Mitglieder zählenden Vereins.

Gleich zu Beginn der gut besuchten Versammlung im Gasthof Schiml wurde der zehn Mitglieder gedacht, die im vergangenen Jahr zu Grabe getragen wurden. Das Jahresprogramm erarbeitet wurden in sechs Monatstreffen, dazu fanden weitere Vorbereitungstreffen statt. Gut besucht war die Kreisversammlung mit Rechtsstellenleiter Josef Wismet im Gasthaus "Kouh-Lenzen". Dort erhielt Ehrenvorsitzender Josef Siller für seine jahrzehntelangen Verdienste die Ketteler-Plakette.

Ziel des Vereinsausflugs war im vergangenen Jahr Regensburg. In St. Konrad zelebrierte der gebürtige Konnersreuther Thomas Eckert einen Gottesdienst. Neben einer Stadtführung gab es Kaffee und Kuchen auf einem Schiff auf der Donau. Beim Bürgerfest war der Ortsverband mit Kaffee und Kuchen dabei. Der Erlös von fast 700 Euro wurde der Marktgemeinde übergeben. Weitere Aktionen galten dem Kräuterbüschel binden, der Teilnahme am Ferienprogramm, sowie dem Schmücken des Erntealtars in der Pfarrkirche. Anlässlich des großen Resl-Gebetstags übernahm die KAB den Verkauf von Andenken vor dem Resl-Haus. Zu Beginn der Adventszeit wurde der Adventskranz in der Pfarrkirche gebunden, das Jahr endete mit der Adventsfeier in der Pfarrstube. Darüber hinaus nahm die KAB an regionalen und überregionalen Veranstaltungen teil. Heuer wurde bereits der Familienfasching ausgerichtet, mit so vielen Besuchern, wie noch nie zuvor. Beim Einkehrtag des Kreisverbandes in Fockenfeld war Konnersreuth mit 30 Teilnehmern vertreten und stellte damit die stärkste Gruppe. Zu Palmsonntag wurden liebevoll gestaltete Palmbüschel vor der Pfarrkirche verkauft. Abschließender Dank galt allen Mitgliedern für ihren ehrenamtlichen Einsatz; besonderer Dank galt dem Pflegeteam des Kreuzwegs. 2. Bürgermeister Reinhard Wurm nannte die KAB einen Aktivposten unter den Konnersreuther Vereinen. Ein Vergelt's Gott galt dem ehrenamtlichen Engagement in vielen Bereichen, sowohl auf kirchlicher, wie auch auf weltlicher Ebene.

Seit Jahrzehnten dabei


Gemeinsam mit dem Vorstand zeichnete Wurm langjährige Mitglieder aus. 25 Jahre bei der KAB ist Renate Neumann, 40 Jahre Maria Queitsch, 55 Jahre Agnes Katzenberger und Rita Rosner, 65 Jahre dabei ist Maria Günthner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Konnersreuth (37)KAB Konnersreuth (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.