Schlosskirche Fockenfeld
Weihnachtskonzert des "Ensembles Kreuzer"

Tiefe Eindrücke bescherte das Weihnachtskonzert im Schloss Fockenfeld. Gemeinsam mit den Zuhörern sang das "Ensemble Kreuzer" zum Abschluss "O du fröhliche, o du selige". Bild: Fütterer
Kultur
Konnersreuth
21.12.2015
147
0

Fockenfeld. Seinen Nimbus als einer der besten Laien-Chöre in der Oberpfalz untermauert das "Ensemble Kreuzer". Leiterin Brigitte Kreuzer formte aus den in diversen Chören aktiven Sängerinnen eine geradezu professionelle Truppe. Beim inzwischen 19. Weihnachtskonzert in der Kirche von Schloss Fockenfeld (Kreis Tirschenreuth) am Sonntag ruft der Chor nach monatelanger, akribischer Vorbereitung sein Potenzial ab: mit blitzsauberen Einsätzen, ebenso akzentuierten wie gefühlvollen Intonationen, mit Ausdrucksstärke, einer berührenden Klangfarbe und Intensität. Das ist ganz großes, bewegendes Chor-Kino bei diesem nicht von ungefähr ausverkauften Auftritt!

Gerade der anspruchsvolle Song-Reigen "A Ceremony of Carols" des Komponisten Benjamin Britten mit rasch wechselnden Tempi und der zum Teil spätmittelalterlichen Sprache fordert von den Sängerinnen höchste Konzentration, um alle tonalen Nuancen, Tiefen und Untiefen auszutarieren und zu interpretieren. Diese gewaltige gesangliche Herausforderung ist eingebettet in selten gehörte Weihnachtslieder und populäre Weisen. Als einer der zahlreichen Höhepunkte bleibt das kongeniale Duett von Chorleiterin Brigitte Kreuzer und der Solistin Julia Wagner beim Lied "Wohlauf, wohlauf zu dieser Frist" in der Erinnerung haften. Die beiden Damen setzen hier die Kernbotschaft "seid fröhlich" mit sprühendem Kolorit um. Ambitioniert begleitet die Studentin Johanna Schellenberger das Ensemble auf der Harfe: Da "fällt der Apfel nicht weit vom Baum", wirkten ihre Eltern doch bei den Berliner Philharmonikern. Der Vater ist international als Dirigent gefragt.

Auch die anderen Instrumentalisten agieren bemerkenswert unaufgeregt und souverän. Ein nettes Ausrufezeichen hinter dieses Konzert setzen die Blockflöten-Gruppe und der Kinderchor. Bemüht und gut gemeint, baut Kreisheimatpflegerin Monika Kunz die textlichen "Friedens-Brücken".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.