Aktiver Ortsverband bereichert Vereinsleben - Jahresrückblick mit Ehrung treuer Mitglieder
Der Zulauf zur KAB ist ungebrochen

Oswald Plaß (Zweiter von rechts) wurde für 40-jährige Zugehörigkeit zur KAB ausgezeichnet. Dazu gratulierten Pater Benedikt Leitmayr (rechts), sowie (von links) 2. Bürgermeister Reinhard Wurm und KAB-Vorsitzende Elisabeth Kien. Bild: jr
Lokales
Konnersreuth
23.04.2015
6
0
"Dank unserer sechs Neuaufnahmen haben wir jetzt 180 Mitglieder", freute sich KAB-Vorsitzende Elisabeth Kien über die ungebrochene Attraktivität ihres Ortsverbandes. Bei der Jahresversammlung im Gasthof Schiml wurde beim Rückblick deutlich, wie aktiv die Gruppe ist. Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und Aktivitäten wurde das Vereinsleben bereichert.

In ihrem Jahresbericht erinnerte die Vorsitzende an das vergangene Jahr. Dabei verwies sie auch an den Katholikentag in Regensburg. Dort habe sich Konnersreuth mit einem eigenen Infostand präsentiert. Schon Tradition hat laut Elisabeth Kien das Legen eines Blumenteppichs an Fronleichnam, die Teilnahme am Ferienprogramm mit einem Kinderbibeltag, oder der Kaffeestand beim Konnersreuther Pfarrfest.

Pflege des Kreuzwegs

Ihrer Aufgabe als Bildungsträger sei die KAB mit der Organisation zahlreicher Vorträge nachgekommen, erklärte Elisabeth Kien weiter. Für die Marktgemeinde übernimmt die KAB die Durchführung des Kinderfaschings im Schiml-Saal. Dazu wendet der Ortsverband viel Zeit und Mühe auf, wenn es gilt den Kreuzweg vom Kloster Theresianum zur Schafferkapelle zu pflegen und zu betreuen. Mit einer Vielzahl von Arbeitseinsätzen sei dies auch gelungen. Vorsitzende Elisabeth Kien lud zur Kreisversammlung am Donnerstag ins Gasthaus "Kouh-Lenzen" und zum Tagesausflug am Samstag nach Regensburg ein, wo Pfarrer Thomas Eckert in St. Konrad besucht wird.

Langjährige Mitglieder wurden geehrt, wobei ein Großteil allerdings entschuldigt fehlte. 25 Jahre bei der KAB sind Sigrid und Hubert Schwan. 40 Jahre dabei sind Isabella Burger, Waltraud Lang, Emma Plaß, Edeltraud Scharnagl, Oswald Plaß, Maria Siller, Otto Siller, Ingeborg Siller, Johann Siller, Anna Sölch und Bruno Sölch. Gar schon 75 Jahre bei der KAB ist Christian Rosner.2. Bürgermeister Reinhard Wurm dankte dem Traditionsverein für seine Arbeit das ganze Jahr über. "Sie dürfen stolz auf ihre 114-jährige Geschichte sein", sagte Wurm. Dank und Respekt zollte er für die Vielzahl der Aktivitäten. "Sie decken ein breites Spektrum an Themen ab", lobte der Bürgermeister. Ausdrücklich dankte er für die Pflege und Hege des Kreuzwegs, der viel Arbeit und Engagement der Mitglieder einnimmt. "Sie haben sich dieser großen Aufgabe gestellt und nehmen diese dankenswerter Weise wahr".

Beim Bürgerfest dabei

Abschließend lud Wurm zur Teilnahme am 17. Konnersreuther Bürgerfest am 19. Juli ein. Die KAB sagte zu, dort am Oberen Markt mit einem Kuchenstand das Fest bereichern zu wollen. Den Dank der Pfarrei St. Laurentius überbrachte Pater Benedikt Leitmayr. Er betonte, er könne sich immer auf die KAB verlassen, sie sei immer da, wenn sie gebraucht werde. Auch künftig wünsche er sich eine Fortsetzung dieser segensreichen Arbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.