"Aus Liebe zu den Menschen"

Langjährige Aktive zeichnete die Rot-Kreuz-Bereitschaft Konnersreuth aus. Im Bild (sitzend, von links) Hermine Schaumberger, Rita Kraus und Bettina Seitz sowie (stehend, von links) Kreisbereitschaftsleiter Markus Münchmeier, Konrad Braun, BRK-Kreisgeschäftsführer Holger Schedl, Denis Maklaschov, Dr. Peter Krömer, Bürgermeister Max Bindl und BRK-Bereitschaftsleiter Hugo Hofmann. Bild: jr
Lokales
Konnersreuth
01.06.2015
12
0

2021 Einsatzstunden haben die Aktiven der Rot-Kreuz-Bereitschaft Konnersreuth im vergangenen Jahr geleistet - und dazu kamen auch noch 309 Stunden der Jugendgruppe. Für langjährige Mitglieder gab es jetzt Auszeichnungen.

"Alle Einsatzstunden wurden aus Liebe zu den Menschen erbracht", betonte Bereitschaftsleiter Hugo Hofmann bei dem Dienstabend. Der Ortsverband habe in den vergangenen Monaten wieder bei einer Fülle von Veranstaltungen den Rot-Kreuz-Dienst übernommen - etwa beim Jubiläumsfest des Burschenvereins, bei der fünftägigen Radl-Wallfahrt nach Altötting, bei den Resl-Gebetstagen und bei 16 Heimspielen des TSV Konnersreuth.

13-köpfige Jugendgruppe

Geleistet wurden bei 25 örtlichen Veranstaltungen 461 ehrenamtliche Stunden, wobei die Mitglieder 56 Erste-Hilfe-Leistungen erbracht haben. Fünf Aktive haben sich im Rahmen des Katastrophenschutzes des Kreisverbandes engagiert und kamen auf 335 Stunden. Gefragt gewesen sei die Bereitschaft bei sieben überörtlichen Einsätzen, darunter eine Vermisstensuche in Rodenzenreuth und ein Verkehrsunfall auf der A 93. Ausbilderin Doris Czerwik hat in den Kursen "Lebensrettende Sofortmaßnahmen" und "Erste Hilfe" 67 Teilnehmer geschult. Elf Kameraden besuchten die jährliche Frühdefibrillator-Wiederholungsprüfung. Nicht zuletzt verwies Hofmann auf die Teilnahme am Ferienprogramm, an einer Altkleidersammlung und an der Aktion "Lebendiger Adventskalender". Dem Jugendrotkreuz gehören aktuell 13 Kinder und Jugendliche an. Einen Dank für ihre Arbeit richtete Hofmann an die Gruppenführer Bruno Kraus und Wolfgang Seitz.

Bürgermeister Max Bindl würdigte die Bereitschaft für ihren Dienst an der Allgemeinheit. Das BRK sei dadurch ein positiver Werbeträger für die Marktgemeinde. Abschließend bat er die Mitglieder der Bereitschaft um Mitwirkung beim Konnersreuther Bürgerfest, auch aus Sicherheitsgründen.

80 HvO-Einsätze

Kreisbereitschaftsleiter Markus Münchmeier dankte den Helfern vor Ort, die im vergangenen Jahr allein in Konnersreuth 80 Mal im Einsatz gewesen seien. "Das Leben bei uns im Roten Kreuz wird nie langweilig", sagte Münchmeier. BRK-Kreisgeschäftsführer Holger Schedl berichtete, dass für den G7-Gipfel in Elmau auch drei Einheiten aus dem Kreisverband angefordert worden seien.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.