Besinnung in der Natur

Lokales
Konnersreuth
08.08.2015
4
0

"Wald- und Besinnungspfad Resl von Konnersreuth" - diesen Namen wird der Rundweg am Konnsberg tragen, den die Bayerischen Staatsforsten neu gestalten. Bürgermeister Max Bindl nannte jetzt im Marktrat weitere Details.

Im Hinblick auf das Alleinstellungsmerkmal Therese Neumann und deren Einstellung zu Natur, Wald und Tieren hätten sich Forstdirektor Gerhard Schneider vom Forstbetrieb Waldsassen, Pater Benedikt Leitmayr und Bindl auf diesen Namen für den Pfad geeinigt. Der Weg solle für den Einklang von Glaube, Natur und Besinnung stehen. "Das wird ein weiterer Mosaikstein neben dem Resl-Garten, dem Resl-Haus, und dem Resl-Grab", so Bindl. Das Leben von Therese Neumann sei eng mit dem Ort Konnersreuth verbunden und ihre Spuren sollen durch den Weg noch stärker ins Bewusstsein gebracht werden.

Pavillon und Infotafeln

Der Pfad wurde zwischenzeitlich mit einem Mulchgerät ausgeschnitten, einige Bäume und Sträucher mussten gerodet worden. Beseitigt haben die Forstbetriebs-Mitarbeiter auch die alten Bänke und Tische am Wegesrand. Zudem wurde der Parkplatz mit Schotter aufgeschüttet. Entstehen werden Stellflächen für zehn bis zwölf Autos, hinzu kommen ein Pavillon mit Ruhebänken und Tisch sowie Infotafeln über Konnersreuth und die Forstverwaltung.

Wie Max Bindl weiter informierte, werden elf neue Besinnungs-Punkte eingerichtet, die mit Granitstelen und Motiven aus Glas gefertigt sind. Hinzu kommen jeweils Ruhebänke. Sitzgruppen werden künftig auch am Wastelstein und im alten Steinbruch aufgestellt. Im Steinbruch selbst soll eine Tafel über die geologischen Gegebenheiten informieren.

Zwei Sichtachsen

Die alten Lehrpfadtafeln werden gesammelt und an einem Punkt zusammengeführt, ebenfalls Verwendung finden die Marterl und alten Bilder. Sichtachsen sollen den Blick zur Kappl und zum Kloster Fockenfeld ermöglichen. Auf Hinweistafeln sollen markante Punkte in der Umgebung dargestellt werden.

Die Einweihung des Weges soll Ende September oder Anfang Oktober erfolgen. Bürgermeister Max Bindl dankte dem Forstbetrieb Waldsassen für das Engagement, die Markträte begrüßten ebenfalls diese Aufwertung Konnersreuths.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.