Energieforum in Konnersreuth diskutiert Ostbayernring
Tennet nur Spediteur

Gut 120 interessierte Zuhörer ließen sich in Konnersreuth über die Planungen von Tennet informieren. Der Straom soll über den Ostbayernring von Norden nach Süden laufen. Bild: jr
Lokales
Konnersreuth
18.09.2015
2
0
Enorm war das Interesse beim Energieforum des SPD- Ortsvereins. Schließlich ging es um die Frage, wie der Strom vom Norden der Republik in den Süden transportiert wird. Und da stellte sich die Betreiberfirma Tennet als Spediteur vor.

Die Vertreter des Unternehmens versuchten den rund 120 Zuhörern klar zu machen, warum der 185 Kilometer lange Ostbayernring wichtig und richtig sei.

Ina-Isabella Haffke stellte die Eckpunkte vor und machte deutlich, dass bei Wechselstrom, der ist auch bei der Ostbayernpassage vorgesehen, eine Erdverkabelung eher nicht möglich sei. Noch heuer im Oktober/November soll das Raumordnungsverfahren starten. Die neue Trasse soll parallel zur bisherigen verlaufen, allerdings weiter von der Wohnbebauung entfernt, als zunächst geplant. Mitte kommenden Jahres erfolgt die landesplanerische Beurteilung. Die Strommasten werden eine Höhe zwischen 65 und 75 Meter haben und sind damit deutlich höher als bisher.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.