Erstmals über 500 Ringe

Ihre neuen Vereinsmeister zeichnete die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Konnersreuth aus. Im Bild (von links) Vorsitzender Werner Hoschopf, Richard Hubrich, Daniela Stark, Roland Rögner, Stephanie Neudert und Schießwartin Gabriele Hoschopf. Bild: kdi
Lokales
Konnersreuth
09.01.2015
41
0

Neue Bestmarke bei der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Konnersreuth: Mit 514 Ringen sicherte sich Roland Rögner bei der Vereinsmeisterschaft den Gesamtsieg.

Schießwartin Gabriele Hoschopf blickte zunächst ausführlich auf die Aktivitäten der Schießgruppe zurück. Bei den 14 angesetzten Schießabenden auf der Anlage der Schützengesellschaft Waldsassen habe sich vor allem die Teilnahme der aktiven Damen merklich erhöht. "Bei den Schießleistungen der Damen dürfen sich unsere Männer warm anziehen", bemerkte die Schießwartin anerkennend. 21 Schützen seien abwechselnd bei den Schießabenden dabei gewesen.

Ein überregionaler Erfolg sei der Luftgewehrmannschaft mit dem ersten Platz beim Kreiskameradschaftsschießen in Wildenau gelungen. Als lobenswert erachtete Gabriele Hoschopf auch die rege Beteiligung am Kirchweihschießen. Mit 78 Ringen hatte sich Konrad Hart die Kirchweihscheibe geholt.

Als letztes Schießen im abgelaufenen Vereinsjahr stand die Vereinsmeisterschaft auf dem Programm. Dabei siegte mit dem Luftgewehr Konrad Hart mit 279 Ringen vor Roland Rögner (266 Ringe) und Werner Hoschopf (262 Ringe). Mit der Dienstpistole holte sich Roland Rögner mit 248 Ringen den Titel des Vereinsmeisters. Ihm folgten Juri Tarawatow mit 244 Ringen und Daniela Stark mit 243 Ringen. Als Gesamtsieger der Vereinsmeisterschaft ging Roland Rögner mit 514 Ringen hervor. Auf den Plätzen landeten Richard Hubrich mit 477 Ringen und Stephanie Neudert mit 463 Ringen. Zuvor, so Gabriele Hoschopf, sei dabei noch nie die Marke von 500 Ringen erreicht worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.