Familie Proksch räumt sauber ab

Die neuen Vereinsmeister kürte der Kaninchenzuchtverein B 826 Konnersreuth beim Züchterabend. Die Preisträger (von links) mit Bürgermeister Max Bindl, Sebastian Konrad, Laura Flügel, Max Lindner, Franz Proksch, Sophie Zandt, Mario Proksch, Luis Wenisch, Gerald Riolfi und Vorsitzender Reinhard Wurm. Bild: jr
Lokales
Konnersreuth
04.12.2015
56
0

Bei der größten Kaninchenausstellung im Landkreis unterstrich der örtliche Verein seine dominante Rolle. Max Lindner ist zum Jugend-Vereinsmeister gekürt worden.

In den Hallen der Firma RK-Tec waren 187 Tiere gezeigt worden. Präsentiert wurden sie von 15 Züchtern, darunter 6 Jungzüchter. Beim Züchterabend im Gasthof Schiml berichtete Vorsitzender Reinhard Wurm berichtete von einem tollen Zuchtjahr, mit insgesamt 359 tätowierten Kaninchen.

Bei der Ausstellung bewerteten die Preisrichter Peter Jahn (Feilitzsch), Günter Manzke (Regnitzlosau) und Dieter Wunderlich (Regnitzlosau) die Tiere. Dank galt Andrea Zant, die wieder einen herausragenden Katalog erstellt hatte.

Wurm freute sich besonders, dass auch die Jugend wieder mehr Interesse an den Kaninchenzucht bekommt und sah darin eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Bürgermeister Max Bindl zeigte sich in seinem Grußwort als Kenner der Kaninchenrassen und unterstrich die engagierte Jugendarbeit des Vereins. Bindl und Wurm zeichneten die Vereinsmeister aus. Gleich eine ganze Reihe von Pokale nahm dabei die Familie Proksch in Beschlag.

Die Ergebnisse im Überblick: Pokalsieger wurde Mario Proksch auf "Kleinsilber blau". Vereinsmeister bei den Erwachsenen erneut Mario Proksch mit 580,5 Punkten, er verwies seinen Vater und Vorjahressieger Franz Proksch (Castor-Rex) auf den zweiten Platz, vor Reinhard Wurm (Rote Neuseeländer). Bei den Jugendlichen wurde Max Lindner (Havanna) neuer Vereinsmeister, vor dem punktgleichen Luis Wenisch (Thüringer), Laura Flügel (Kleinsilber schwarz), Sophie Zandt (Schwarzgrannen) und Sebastian Konrad (Deutsche Riesenschecken schwarz). Den Vereinspokal sicherte sich Gerald Riolfi, die beste Familie stellte Mario Proksch aus, die beste Gesamtleistung zeigten die Kaninchen von Franz Proksch. Den besten Rammler stellte Laura Flügel, die beste Häsin Franz Proksch. Weiter wurden verschiedene Ehrenpreise vergeben. Landesverbandspreise gingen an Gerald Riolfi, Mario und Franz Proksch. Einen Bezirksverbandsehrenpreis erhielt Mario Proksch. Kreisverbandsehrenpreise erhielten Mario Proksch (2x) und Reinhard Wurm. Bei den Jugendlichen erhielten Luis Wenisch, Laura Flügel und Max Lindner Ehrenpreise überreicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.