Grundschüler auf Exkursionen in Tirschenreuth
Waldtiere und Gespenster

Mit Referendar Konrad Böhm und Förster Karlheinz Melzer (von rechts) erkundeten die Konnersreuther Drittklässler ein Waldstück bei Tirschenreuth. Bild: hfz
Lokales
Konnersreuth
01.08.2015
26
0
Abwechslungsreiche Exkursionen standen kurz vor den Ferien für die Konnersreuther Grundschüler auf dem Programm. Die dritte Klasse machte sich mit Referendar Konrad Böhm auf, um mit Förster Karlheinz Melzer den städtischen Wald bei Tirschenreuth zu erkunden. Dabei war einiges geboten - vom Turmbau aus schiefen Baumscheiben über Zielwerfen mit Fichtenzapfen bis hin zum Zapfen-Raten. Nach einem kleinen Frühstück machte sich die Gruppe auf, um Eichhörnchen zu suchen. Leider zeigte sich keines der scheuen Tiere, so dass die Kinder selbst in deren Rolle schlüpften. Dabei galt es, möglichst unauffällig Bonbons zu verstecken. Schließlich durften die Schüler mit Naturfarben aus Erde, Gras und Heidelbeeren kleine Waldbilder malen. Mit Bravour beantworteten sie am Ende noch einige Quizfragen.

Eine "gespenstische Nacht" im Tirschenreuther Museumsquartier verbrachte die vierte Klasse. Am Abend ging es mit Lehrer Heinrich Rosner und einem "Nachtwächter" durch die Altstadt und deren Unterwelt. Aufmerksam lauschten die Kinder dabei einigen Gespenster-Geschichten. Am nächsten Morgen folgte eine Entdeckungstour durch das Fischereimuseum. Anschließend wurden die gesammelten Eindrücke mit viel Fantasie auf Papier festgehalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.