Im Gebet um Frieden vereint

"Beginnen wir mit dem Frieden im eigenen Herzen. Es gibt keine Neutralität zwischen Frieden und Krieg, dies hat Pater Ingbert Naab schon damals erkannt", sagte Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr (links). Mit im Bild Bruder Marinus Parzinger (Dritter von links), Provinzial der Kapuziner für Deutschland und Österreich aus München, sowie Pfarrer Benedikt Voss (Kloster Theresianum). Bild: jr
Lokales
Konnersreuth
30.03.2015
2
0
Pater Ingbert Naab war Mitglied des "Konnersreuther Kreises" um Therese Neumann und den 1934 ermordeten Hitler-Gegner Fritz Gerlich. Naabs 80. Todestag beging die Pfarrei St. Laurentius am Samstag mit einem Friedensgebet am Gedenkstein vor dem Resl-Haus, wo die Namen der Mitglieder des Kreises in Stein gemeißelt sind. Der Kapuzinerpater Ingbert Naab kam zunächst sehr skeptisch nach Konnersreuth, ehe er hier eines Besseren belehrt wurde. "Konnersreuth hat sein Leben verändert", sagte Pater Benedikt Leitmayr. Nach dem Kirchenzug der Vereine fand zum Gedenken an den Todestag des Paters ein Festgottesdienst statt. (Bericht folgt).
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.