"Nachwuchsarbeit lässt hoffen"

Lokales
Konnersreuth
17.11.2015
1
0

187 Kaninchen gab es am Wochenende in Konnersreuth zu bewundern. "Unsere Lokalschau hat fast Kreisschau-Charakter", betonte voller Stolz Reinhard Wurm, Vorsitzender des Kaninchenzuchtvereins.

Insgesamt 15 Züchter haben sich an der Ausstellung beteiligt, darunter sechs Jugendliche, wie Wurm erfreut mitteilte. Basis dieser "Erfolgsschau" in den Hallen der Firma RK-TEC ist laut Wurm die Tatsache, dass im Verein heuer 359 Kaninchen tätowiert wurden - so viele wie noch nie zuvor. Drei Preisrichter haben dreieinhalb Stunden benötigt, um alle Tiere zu bewerten.

Kreisrätin Inge Härtl würdigte das ehrenamtliche und zeitintensive Wirken der Züchter. "Tiere kann man nicht einfach wegsperren." Ehrenschirmherrin Kreisrätin Hannelore Bienlein-Holl zeigte sich erfreut angesichts der Begeisterung, mit der der Nachwuchs den Eltern beim Züchten nachfolge. "Diese Nachwuchsarbeit lässt hoffen", sagte sie. Ihr Dank galt Reinhard Wurm, der den Verein zusammenhalte. Schirmherr Bürgermeister Max Bindl stellte sein Wissen über Kaninchenrassen unter Beweis und bescheinigte den Züchtern Herzblut bei ihrer Arbeit. "Sonst ließe sich das kaum bewerkstelligen." Der Ausstellung wünschte er viele Besucher. Geehrt wurden die neuen Vereinsmeister bei einem Züchterabend. (Bericht folgt)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.