Pater Benedikt bei Bürgertreffen über Seligsprechung
Resl-Prozess: "Ende ist absehbar"

Lokales
Konnersreuth
03.12.2015
2
0
Schnell und zügig verlief die Bürgerversammlung im Saal des Gasthauses "Kouh-Lenzen". Ganze 35 Minuten brauchte Bürgermeister Max Bindl für den Rück- und Ausblick der Marktgemeinde. "Wir haben 2016 ein Festjahr", kündigte Bindl vor den gut 50 Zuhörern an: Unter anderem feiert die Feuerwehr Konnersreuth 125. Geburtstag, die Feuerwehr Höflas 120. Geburtstag und der TSV 110-jähriges Gründungsfest. Dazu kommen 70 Jahre Schule Fockenfeld und 50 Jahre Kindergarten. Dazu sollen im kommenden Jahr die Vorbereitungen für 800 Jahre Konnersreuth, 750 Jahre Markterhebung und 760 Jahre Schloss Fockenfeld starten. Diese Jubiläen werden 2018 gefeiert. Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr erinnerte an über zehn Jahre laufenden Seligsprechungsprozess für Therese Neumann. "Das Ende ist absehbar", sagte der Salesianer, nannte aber keine Einzelheiten. Erfreulich nannte er in diesem Zusammenhang die Zunahme der Besucher im Resl-Haus. Viele der Gäste kommen aus Tschechien und Übersee. Sein Dank galt allen ehrenamtlichen Helfern, die sich rund um den Seligsprechungsprozess in vielfältigen Bereichen engagieren. Menschen interessierten sich weltweit für die Resl, sind nicht nur ältere Leute. (Weiterer Bericht folgt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.