Rauchmelder, Kissen, Söckchen

Zum Empfang waren nicht alle der eingeladenen Eltern Neugeborener ins Rathaus gekommen. Bei dem Treffen im Feuerwehrgerätehaus erhielten die Gäste neben kleinen Geschenken lebensrettende Rauchmelder. Bild: jr
Lokales
Konnersreuth
22.07.2015
8
0

Das "Begrüßungspaket" enthielt nette Gaben. Aber auch ein Gerät, das im Zweifelsfall sogar Leben retten kann.

Mit einem Empfang begrüßte die Marktgemeinde jetzt die Neugeborenen des ersten Halbjahres 2015. Von den zehn Eltern der Kinder war allerdings nur die Hälfte im Feuerwehrgerätehaus erschienen. Bürgermeister Max Bindl freute sich, dass bisher zehn Kinder im ersten Halbjahr geboren wurden.

Es geht aufwärts

Überhaupt gehe es in Sachen Geburtenentwicklung in der Marktgemeinde aufwärts, stellte Bindl fest. So werden heuer 23 Kinder eingeschult, eine Zahl die schon lange nicht mehr erreicht wurde. Bindl betonte, dass damit die Einrichtungen wie Kinderkrippe, Kinderhaus und Grundschule auf Jahre gesichert seien. Den Eltern wünschte er viel Freude mit ihrem Nachwuchs.

Als Begrüßungsgeschenk gab es jeweils einen Rauchmelder, ein Dinkelkissen, selbst gestrickte Söckchen, sowie das Begrüßungspakerl der KoKI. Jugendbeauftragter Wolfgang Pötzl meinte treffend: "Kinder sind unsere Zukunft, dies war früher so und gilt gerade auch heute noch". Pötzl bot seine Unterstützung an, sollte es zu Fragen kommen. Kommandant Alfons Haberkorn erläuterte die Funktionsweise des Rauchmelders. Dieser sollte daheim vor allem in den Schlafräumen der Kinder montiert werden. "Der Rauchmelder kann Leben retten", sagte Haberkorn und bat dringend darum das Gerät zu installieren. Bei dem Treffen ebenfalls mit dabei war noch Höflas Feuerwehrkommandant Roland Eckstein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.