Schafferhof: Appell des neuen CSU-Fraktionssprechers
Projekt gemeinsam umsetzen

Lokales
Konnersreuth
09.11.2015
0
0
Nach dem Rückzug von Robert Weiß aus dem Marktgemeinderat übernahm Andreas Malzer den Vorsitz der CSU-Fraktion (wir berichteten). Am Ende des öffentlichen Teils dieser Sitzung ergriff der 46-Jährige das Wort und appellierte dazu, beim Streitthema Schafferhof an einem Strang zu ziehen.

Allen voran kritisierte Andreas Malzer die Bürgerinitiative, deren Initiatoren weiter für den Abriss des Schafferhofs kämpften, obwohl das Landratsamt eine Beseitigung dieses Denkmals abgelehnt habe. Eine mögliche Klage gegen diesen Bescheid hätte seiner Ansicht nach nicht den geringsten Erfolg gehabt. "Jetzt versuchen die Befürworter eines Abrisses durch lautes Getöse ihre eigenen Fehler herunterzuspielen."

Malzer gab zu bedenken, dass die SPD-Fraktion am 4. Dezember des vergangenen Jahres zugestimmt habe, dass Stellungnahmen des Fördervereins und der Bürgerinitiative dem Antrag ans Landratsamt beigefügt werden. Dies habe die Behörde in ihrem Ablehnungsbescheid explizit auch erwähnt. Allerdings habe eine fundierte Begründung der Bürgerinitiative für den Abriss des Schafferhofs gefehlt - diese wäre aber unbedingt notwendig gewesen. "Stattdessen verwiesen die Initiatoren auf ein nebulöses Konzept", so Malzer. "Mit welchen erfolgversprechenden Argumenten hätten wir denn vor dem Verwaltungsgericht klagen sollen?", fragte Malzer. "Wir sollten jetzt versuchen, das Projekt Schafferhof umzusetzen, und zwar gemeinsam", schloss Malzer seine Ausführungen. SPD-Sprecher Edgar Wenisch verzichtete auf eine Antwort.

Andreas Malzer gehört dem Konnersreuther Marktgemeinderat seit 1. Mai 2014 an. Beruflich ist er bei der Firma Kassecker tätig, im Ehrenamtsbereich ist er Kreisvorsitzender des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV).
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.